Teilen
Carsten Maschmeyer

Carsten Maschmeyer fördert Menschen mit Erfindergeist

Staffel 1Episode 121.03.2018 • 20:15

Der Selfmade-Unternehmer hat sich mit enormer Zielstrebigkeit und eisernem Willen nach Oben gearbeitet und möchte seine Erfahrungen und Kenntnisse nun an motivierte Gründertalente weitergeben.

Der Selfmade-Unternehmer und Bestsellerautor Carsten Maschmeyer ist mit seinem Team von der Maschmeyer Group auf der Suche nach vielversprechenden Geschäftsmodellen. Er ist an zahlreichen innovativen Start-ups beteiligt und investiert in Europa und den USA in zukunftsträchtige Jungunternehmen. 

Welche Erwartungen haben Sie an die Gründer-Show und vor allem an die Teilnehmer?

"Die Gründer müssen mich mit ihrem Gründergeist begeistern. Und sie müssen beweisen, dass sie eine gute Idee mit fachkundiger Unterstützung zu einem Produkt mit hohem Marktpotential weiterentwickeln können. Jeder Investor erhofft sich natürlich immer, einen erstklassigen Gründer mit einem erstklassigen Produkt zu finden. Wenn es diese Ideal-Kombination nicht gibt, ist für mich das Potenzial der Gründerpersönlichkeit entscheidender als die Produktidee. Kurz: Person vor Produkt." 

Gab es etwas, was sogar Sie als Unternehmerprofi von den Gründertalenten lernen konnten?

"Ich darf ja hier nicht zu viel von der Sendung vorwegnehmen, aber schon mal so viel: Ich habe selber dazugelernt und viel Inspiration erhalten. Einige Challenge-Aufgaben mit denen wir das Gründertalent checken wollten, sind so aussagestark über das Potenzial, dass ich diese in meine Assessments von Geschäftsführern die ich einstellen möchte, ab sofort aufnehme." 

Was macht für Sie eine wirklich gute Idee aus?

"Zum Produkt oder der Dienstleistung sage ich immer: Mindestens ein Superlativ muss sein, es muss schneller, günstiger, besser, einfacher sein oder bereits die meisten Anwender / Käufer haben, was für das Neugeschäft großen Vertrauensvorschuss bringt. Wenn mindestens eines dieser Kriterien erfüllt ist, dann hat die Idee gute Chancen am Markt erfolgreich zu werden." 

Welchen Profi-Tipp können Sie zukünftigen Gründern mit auf den Weg geben?

"Glaube an Dich, lerne aus Erfahrungen, bilde Dich fort, sei auf Dein Ziel fokussiert – und behalte Deine Vision im Blick. Stelle das Kundeninteresse in den Mittelpunkt aller Aktivitäten, suche Dir die besten Mitarbeiter für die Bereiche in denen Du nicht gut bist und nutze die Ideen der gesamten Mannschaft." 

Was war zu Beginn Ihrer eigenen Selbstständigkeit die größte Hürde? Wie haben Sie Sie gemeistert?

"Kurioserweise war meine erste Hürde, dass die Steuerberater und Anwälte, die ich vor der Gründung aufsuchte, mir meine Idee ausreden wollten. Wörtlich sagten sie: Das kann gar nicht funktionieren. Sonst hätte, das ja schon längst jemand anderes gemacht. Hatte aber keiner. Und nach unserem Start war die zweite große Hürde, erfahrene und gute Mitarbeiter zu finden, die auf den Gebieten auf denen ich selber schwach bin, viel Erfahrung und Kompetenz hatten."

Playlist (15)