The Biggest Loser

Schock-Therapie bei „The Biggest Loser"

„Schön ist was anderes“: Schock-Therapie bei „The Biggest Loser“ – am Sonntag, 22. Januar 2017 um 17:45 Uhr in SAT.1 / Sophia Thiel trainiert Web-Kandidaten

Schön füllig? Laut repräsentativer forsa-Umfrage finden 71 Prozent der Befragten fettleibige Menschen unattraktiv, 15 Prozent geben sogar an, den Kontakt zu Menschen mit übermäßiger Körperfülle zu vermeiden*. Auch „The Biggest Loser“-Kandidatin Dunja kommentiert ihre Optik mit: „Schön ist was anderes.“ Über Jahre hinweg haben die 24-Jährige (Startgewicht: 161,7 Kilo) und ihre 13 Mitstreiter das Ausmaß ihrer Fettleibigkeit ausgeblendet. Die Konfrontation mit ihrer Optik im komplett verspiegelten „Raum der Wahrheit“ – für viele ein Schock. „Das ist das erste Mal, dass ich bewusst sehe, dass ich so schwer übergewichtig bin“, kommentiert Dunja ihre Figur. Auch Kandidat Kevin (50 Jahre; Startgewicht: 146,2 Kilo) ist fassungslos – nicht nur seinetwegen, sondern vor allem auch wegen der massiven Gewichtsprobleme seiner Tochter Anastasia (21 Jahre; 118,3 Kilo). „Ich habe als Vater versagt“, so sein bitteres Resümee. Ob die Schocktherapie bei Dunja, Kevin & Co wirkt, sehen SAT.1-Zuschauer am Sonntag, 22. Januar 2017, um 17:45 Uhr.

Von den ursprünglich angetretenen 18 Kandidaten konnten sich vier nicht für den Einzug in das Camp von „The Biggest Loser“ qualifizieren. Vincent, Andrej, Isan und Alfonso bleiben aber weiter im Wettkampf und werden als „Web-Kandidaten“ von Fitness-Coach Sophia Thiel zu Hause trainiert. Der Kampf des Quartetts gegen die überflüssigen Kilos begleitet SAT.1 online - hier gibt es auch wertvolle Tipps und Tricks für die Zuschauer zu Hause! 

  

* „XXL-Report: Meinungen und Einschätzungen zu Übergewicht und Fettleibigkeit“, repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der DAK Gesundheit zur Eigen- und Fremdwahrnehmung des Körpergewichts, August 2016.