The Mentalist

Der Mentalist-Star über seine Rolle

Simon Baker im Interview

Simon Baker
Simon Baker  © WENN

Simon Baker, was hat Sie an der Serie und Ihrer Figur überzeugt?

Simon Baker: "Meine Frau las das Buch zuerst. Es gefiel ihr sehr, aber sie fand, dass die weibliche Hauptrolle besser geschrieben sei als die männliche. Ich musste ihr da widersprechen. Danach rief mich Bruno Heller an, mit dessen Humor ich mich sofort identifizieren konnte. Bruno gab mir von Anfang an die Möglichkeit, mit der Rolle zu spielen, was mir großen Spaß macht. Ich mag es, vielschichtige Cha-raktere zu spielen, die eine egozentrische Ader besitzen, aber auch eine private und geheime Seite haben. Patrick ist jemand, der eine enorme Tragödie erlebt hat und darunter leidet, der sich aber von dieser Tragödie nicht definieren lässt. Das ist für mich das Heldenhafte an ihm."

Was ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Mentalisten?

Simon Baker: "Ein Medium oder Hellseher hat "übernatürliche Kräfte" – ob es so etwas wirklich gibt, lasse ich mal dahingestellt. Ein Mentalist nutzt raffinierte Fähigkeiten und Techniken, um eine Illusion zu erzeugen."

Wie haben Sie sich auf die Rolle eines Mentalisten vorbereitet?

Simon Baker: "Ich habe eine Menge Zeit mit Youtube verbracht. Bruno hat mir einige Tipps gegeben, die zu immer neuen Entdeckungen führten. Gemeinsam mit meiner Familie habe ich wohl einen Tag lang vor dem Computer gesessen. Ich habe dann schnell gemerkt, dass für mich die Tricks selbst nicht so wichtig waren wie die Art und Weise ihrer Performance. Die Performance ist in diesem Metier alles, insofern gibt es auch ein starkes Element von Showbusiness."

© Warner Bros

Auch seine Beziehung zu Teresa Lisbon, gespielt von Robin Tunney, ist sehr facettenreich …

Simon Baker: "Wir spielen bewusst sehr viel mit ihrer Beziehung. Manchmal wirken die beiden wie Geschwister, manchmal wie ein potenzielles Liebespaar, dann wieder übernimmt Teresa eine Art Mutterrolle gegenüber Patrick, und manchmal übernimmt er den väterlichen Part."

"The Mentalist" ist eine Procedural-Serie, wie es sie noch nie gab. Was erwartet die Zuschauer?

Simon Baker: "Ich finde, dass die Zuschauer einerseits eine klassische Krimiserie in der Tradition von Sherlock Holmes oder "Columbo" bekommen, andererseits aber einem ungewöhnlichen Ermittler begegnen, der sie mit seinen unglaublichen Techniken als Mentalist, seinem Sinn für Humor und seiner Gleichgültigkeit gegenüber Regeln und Autoritäten immer wieder überraschen wird. Ich hoffe, dass die Zuschauer mit der Zeit seine Ticks und Marotten lieben lernen. Die Verbrechen werden im gewohnten Rahmen präsentiert, doch unser Held kann diesen Rahmen jederzeit verlassen und sich ganz unerwartet verhalten. Das macht ihn unberechenbar. Selbst Szenen wie das Verhör eines Verdächtigen, die die Zuschauer in Krimis schon hundertmal gesehen haben, sind auf diese Weise überraschend."

Simon Baker spielt Patrick Jane in "The Mentalist"

Simon Baker im Starporträt.

Quelle: CBS Television, Übersetzung: Andreas Thiemann

 

Unterhaltung