Ende der Bromance von Frank Rosin und Roland Trettl? Bei der Bewertung des Casting-Löffels von Kandidat Fritz (31, Veranstaltungskaufmann aus Würzburg) entbrennt ein heftiges Wortgefecht zwischen den beiden Star-Köchen.

Während Frank Rosin seinen Kollegen als "kulinarisches A***loch" bezeichnet, kontert Trettl: "Solange Du dabei bist, werde ich immer die Nummer zwei sein unter den Ä***n hier drin." Das lässt Frank Rosin nicht auf sich sitzen – und verleiht sich kurzerhand selbst einen Titel der etwas … ungewöhnlichen Art: "Ja, da sage ich immer: Lieber der König der Ä***e, als der A*** unter den Königen!" Ob Kandidat Fritz sich mit seinem gebratenen Loup de mer auf Linsen, Bratkartoffel-Creme, gebratenem Rosenkohl und frischem Portulak trotzdem in eines der „The Taste“-Teams kochen kann?

Nachdem die Teams feststehen, beginnt das erste Teamkochen – und eines wird schnell klar: Austeilen können die beiden „The Taste“-Coaches nicht nur gegen die Konkurrenz in der Jury, sondern auch gegen den ersten Gastjuror der sechsten Staffel: Arne Anker, Chef de Cuisine im Pauly Saal in Berlin. Roland Trettl gibt sich zunächst skeptisch: "Jetzt kommt da so ein junger Hupfer, der 14 Jahre jünger ist als ich. 30 Jahre jünger als der Rosin wahrscheinlich!" Doch er weiß auch: „Ich habe sehr, sehr viel Positives gehört." Der erst 32-jährige Spitzenkoch, der bereits mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet ist, bleibt unbeeindruckt und räumt mit einer harten Ansage alle Zweifel an seinen Ansprüchen an Teams und Coaches aus: "Jede Komponente – bei uns sind das 30 bis 40 pro Teller – muss wirklich auf dem Punkt sein." Frank Rosin reagiert darauf entsetzt: "Gar nicht mein Ding. Ich bin so für zwei, drei Sachen auf dem Teller."

Welcher der Coaches verliert im Teamkochen den ersten Kandidaten bei "The Taste"? Wer bleibt weiter im Rennen um das eigene Kochbuch und 50.000 Euro Preisgeld?

Die zweite Folge von „The Taste“ läuft am Mittwoch, 17. Oktober um 20:15 Uhr, in SAT.1.