Zutaten fürPortionen

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Insgesamt: 30 Minuten

Für die Herstellung der hausgemachten Trendchips eignet sich so gut wie jedes Gemüse. Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel oder Rote Bete lassen sich genau wie die Gemüsesorten mit hohem Wasseranteil (Tomate, Zucchini, Gurke) zum gesunden Snack verarbeiten. Oder wie wäre es zum Beispiel mit Wirsing, Grünkohl oder Aubergine? Selbst Broccoli kann sich als gebackener Snack nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen.

Zutaten:

  • Gemüse nach Wahl (zum Biepiel: Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Rote Bete, Wirsing, Grünkohl)
  • Salz
  • Öl (achten Sie darauf, dass das Öl einen hohen Rauchpunkt hat, also hitzebeständig ist. Hierfür empfiehlt die Verwendung raffinierter Öle, von Bratölen oder High Oleic-Ölen.)

Zubereitung:

1 Gemüse der Wahl raspeln, alternativ in möglichst dünne Scheiben oder Streifen schneiden.

2 Es empfiehlt sich das Gemüse nun reichlich zu salzen und mindestens 10 – 15 Minuten stehen/ruhen zu lassen. So wird Flüssigkeit entzogen und die Chips am Ende schön kross.
Anschließend das Gemüse mit klarem Wasser spülen und trocken tupfen.
Je höher der Wasseranteil des Gemüses ist, desto länger/mehr muss davon entzogen werden, denn nur so werden die Chips richtig schön knusprig.

3 Den Backofen auf 150 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

4 Die Gemüse-Scheiben, -Streifen oder -Raspeln auf einem Blech mit Backpapier auslegen und leicht mit einer kleinen Menge Öl bepinseln.

5 Auf mittlerer Schiene backen die gesunden Snacks pro Seite mindestens 10 Minuten, bevor sie gewendet werden können. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist.

 Frisch aus dem Ofen können die knusprigen Dinger nun nach Lust und Laune gewürzt werden.

Weitere beliebte Sendungen