Ratgeber

Sommerkleider: Knielang in die Saison

Kleider sind aus keinem Schrank wegzudenken. Besonders Sommerkleider in knielang sind ein echter Hingucker – hier erfahren Sie, warum diese das Must-Have in Ihrer Garderobe sind.

Sommerkleid
© dpa

Bitte Bein zeigen!

Im Gegensatz zu einem Rock, dessen Bund am Bauch manchmal ganz schön zwicken kann, umspielt der Stoff eines Kleides kleine Problemzonen und ist für viele Frauen die bequemere Variante. Ein Sommerkleid ist meistens kurzärmelig oder ärmellos. Üblicherweise reicht das Kleidungsstück bis zum Knie oder hört knapp über diesem auf. Viele schlanke Frauen bevorzugen die enge, geradlinige Form, während Damen mit einer breiten Hüfte gerne zur A-Form greifen. Knielange Sommerkleider lassen im Sommer genug Luft an die erhitzten Beine und haben genau die richtige Länge für unterschiedliche Anlässe. Die leicht ausgestellten, knielangen Sommerkleider im Fifties-Look sind ein besonderer Hingucker. Auch Wickel- oder Neckholderkleider bevorzugen viele Frauen im Sommer. Egal, für welche Version der knielangen Sommerkleider Sie sich entscheiden – wichtig ist der Wohlfühlfaktor!

Sommerkleider in knielang – hoher Styling-Faktor

Wenn Ihnen lange Sommerkleider zu warm sind, Sie sich aber in kurzen Kleidern unwohl fühlen, kommen Sie nicht an den aktuellen Trend-Sommerkleidern im Knielang-Format vorbei. Hier kann so schnell nichts verrutschen und auch der Styling-Faktor ist besonders hoch. So können Sie knielange Sommerkleider in lauen Nächten perfekt mit einer dünnen Strumpfhose kombinieren oder schnell eine Strickjacke überziehen, wenn Ihnen kalt wird. Auch tagsüber am Strand machen knielange Sommerkleider über einem Bikini oder Tankini eine gute Figur und lassen sich schnell ausziehen, wenn Sie eine Runde schwimmen wollen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden