Ratgeber

„Schatz, ich hab Migräne”

Keine Lust auf Sex? DAS sind die häufigsten Erotik-Killer

Bin ich unnormal oder geht es anderen auch so? Wenn die Lust am Sex schwindet, stellen sich vor allem Frauen diese Frage. Dabei gibt es zahlreiche Faktoren, die das Lustempfinden beeinflussen – nur wenige davon sind körperliche Ursachen. Wir zeigen euch, was dahinter steckt.

Social_Füße
© Pixabay.com

#Einfach zu viel Stress

Wer im Alltag zu viel Stress hat, sehnt sich abends oftmals eher nach dem Sofa, einem guten Buch oder der Lieblingsserie als nach Sex. Aber auch Stress in der Beziehung schadet dem Liebesleben – hat euer Partner zu große Erwartungen an euch? Da kann man schon mal einen Rückzieher machen...

#Wohlbefinden im eigenen Körper

Beim Sex sollt ihr euch begehrenswert fühlen und gerne die Hüllen fallen lassen. Denkt ihr die ganze Zeit darüber nach, welche Position euren Brüsten besonders schmeichelt, lasst ihr euch nicht fallen und könnt nicht genießen. Your body is your temple! Also sorgt dafür, dass ihr euch in ihm wohlfühlt.

#Im Bett nix Neues

Ihr seid schon lange in einer Partnerschaft und habt das Gefühl, dass es immer die gleiche Leier ist? Schluss mit 08/15! Redet über eure Bedürfnisse, probiert Neues aus und frischt euer Sexleben auf .

#Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen

Habt ihr gerade ein Kind bekommen, das eure gesamte Aufmerksamkeit fordert? Gerade Frauen sind instinktiv auf die Fürsorge ihres Neugeborenen gepolt und haben in ihrem Kopf keinen Platz mehr für anderes. Allerdings sollte diese Phase auch ein Ende finden – hält sie zu lange an, macht den Mund auf und redet mit eurem Partner über eure Gefühle und Sorgen.

#Hormonhaushalt

Die Hormone sind maßgeblich an dem Lustempfinden beteiligt. Gerade nach der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren leidet die Libido. Aber auch der Hormonhaushalt, den die Pille regelt, sorgt bei vielen Frauen dafür, dass Sie einfach keine Lust mehr haben. Sprecht in einem solchen Fall mit eurem Frauenarzt und schildert eure Probleme.

#Schmerzen

Viele Frauen empfinden bei besonders ausgefallenen Stellungen Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs. Aus Angst, sich unattraktiv zu machen, behalten sie es lieber für sich. Das ist der falsche Weg! Redet darüber und versucht Positionen zu finden, die sowohl für ihn, als auch für euch angenehm und befriedigend sind.

#In der Klitoris steckt das höchste Potential

Viele Frauen kommen durch rein vaginalen Sex zu keinem Orgasmus . Das kann schon mal demotivieren, wenn es nie zum Höhepunkt kommt. Macht euren Partner darauf aufmerksam, dass die Klitoris besonders sensibel auf Berührungen reagiert.

#Medikamente

Es gibt zahlreiche Medikamente, die sich auf das Liebesleben auswirken. Besonders Blutdrucksenker oder Haarwuchsmittel können dazu führen, dass die Lust auf Sex sinkt. Schaut also doch mal in den Beipackzettel und informiert euch über die Nebenwirkungen.

#Sex ist nur was für Frischverliebte

Quatsch! Natürlich fallt ihr nicht mehr so wild über euren Partner her wie noch zu Beginn eurer Beziehung, trotzdem gehört Sex auch später dazu. Macht euch doch mal wieder schick und verführt euren Partner so sinnlich wie früher. Ihr werdet merken, dass es noch immer Spaß macht – auch, wenn es weniger spontan verläuft.

#Konflikte klären

Ihr fresst eure Probleme gerne in euch hinein, ohne mit eurem Partner darüber zu reden? Das kann der Liebestöter sein! Ungeklärte Konflikte wirken sich aufs Sexleben aus. Ein liebevolles Miteinander ist das A und O, also sprecht über eure Probleme.

Angeber-Fact: Einfach mal den Kopf ausschalten und genießen – das können die Deutschen wohl nicht so gut. Laut einer Studie denken 26 Prozent während des Schäferstündchens an Urlaub, 14 Prozent an die Arbeit und rund 6 Prozent ans Kochen. Rund die Hälfte der Menschen ist also nur voll bei der Sache.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden