Ratgeber

Verhütung im XXS-Format – Mikropillen

Mikropille: Einnahme, Wirkung, Kosten und weitere Infos

Viele Frauen verlassen sich auf Mikropillen zur Verhütung. Sie sind die beliebteste  Antibabypille auf dem Markt und setzen sich aus verschiedenen Hormonen zusammen. Alles über Anwendung, Wirkung, Sorten, Preise und Nebenwirkungen erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Tabletten Pillen_Pixabay.com
© Pixabay.com

Wirkungsvoll und flexibel

Suchen Sie eine Antibabypille, die möglichst hohen Schutz vor einer Schwangerschaft bietet, spricht vieles für die Mikropille. Denn wenn Sie die Pille richtig einnehmen, gehört diese Methode zur Verhütung zu den sichersten. Die enthaltenen Hormone sorgen außerdem für einen regelmäßigen Zyklus.

Die Mikropille nehmen Sie 21 Tage am Stück ein. Danach folgt eine kurze Einnahmepause von sieben Tagen, in denen die Regelblutung einsetzt. Im Gegensatz zur östrogenfreien Pille, der Minipille, können Sie die Mikropille innerhalb von zwölf Stunden einnehmen und sind so flexibler in Ihrer Zeitplanung. Keine Panik also, wenn Sie zur gewohnten Zeit mal die Einnahme vergessen. Außerdem schützen die Mikropillen dank zweifach enthaltener Hormone, Östrogen und Gestagen, noch zuverlässiger als Minipillen .

Das enthaltene Gestagen verhindert den Eisprung, doch nicht nur das: Denn das Hormon sorgt auch dafür, dass Spermien beim Geschlechtsverkehr nicht bis zur Gebärmutter gelangen. Östrogen ist ebenfalls für die Unterdrückung der Eireifung zuständig.

Ein- und mehrphasige Präparate

Mikropille ist nicht gleich Mikropille, denn bei dieser Verhütungsmethode unterscheidet man zwischen ein- und mehrphasigen Mitteln. Worin der Unterschied genau liegt? In der Zusammensetzung der enthaltenen Hormone. Einphasige Präparate beinhalten Östrogen  und Gestagen in gleicher Konzentration. Alle Pillen einer Packung sind also identisch, was die Einnahme besonders einfach macht.

Mehrphasenpillen richten sich nach den natürlichen Zyklusphasen und haben daher eine unterschiedliche Hormondosierung. Hier ist es besonders wichtig, die Dragees in der richtigen Reihenfolge zu nehmen, denn sonst bietet die Mikropille keinen zuverlässigen Schutz.

Mikropillen gegen Beschwerden

Neben einem relativ sicheren Empfängnisschutz bieten die Mikropillen noch weitere Vorteile. Sie helfen gegen viele zyklus- oder hormonbedingte Beschwerden. So kommt es oft schon in der Pubertät bei Mädchen zu starken Bauchkrämpfen oder Hautproblemen nach der ersten Periode, die durch die Einnahme der Pille mit der Zeit besser werden.

Erotik_2015_07_23_Mikropille_Bild 2_fotolia_PhotographyByMK
Wer die verschiedenen Marken vergleicht, kann auch bei der Pille Geld sparen, denn die Produkte sind unterschiedlich teuer. © PhotographyByMK - Fotolia

Auch ältere Frauen vertrauen auf die positive Wirkung der Mikropille. Die Antibabypille reduziert in vielen Fällen das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken und kann Wassereinlagerungen entgegenwirken. Bitte bedenken Sie jedoch, dass jede Frau anders auf eine bestimmte Pille reagiert, denn jedes Produkt enthält eine andere Hormon-Dosierung. Sprechen Sie daher am besten mit Ihrem Frauenarzt, welche Antibabypille die beste für Sie ist.

Mit der Mikropille die Periode verschieben – geht das?

Steht eine große Familienfeier, eine wichtige Präsentation auf Arbeit oder eine Urlaubsreise mit dem Liebsten an, sind aber gleichzeitig die Tage im Anmarsch, ist das alles andere als günstig. Gut, dass die Hormonpräparate es erlauben, auf den weiblichen Zyklus ein wenig Einfluss zu nehmen. So können Sie bei der Mikropille beispielsweise auf die vorgesehene einwöchige Einnahmepause verzichten und nach Absprache mit Ihrem Frauenarzt stattdessen mit der ersten Pille des neuen Blisters beginnen. So fällt die Regelblutung aus und sie können die Pille dann aussetzen, wenn es Ihnen besser passt, oder eine Zykluspause ganz überspringen. Diese Manipulation ist allerdings nur bei Einphasenpräparaten möglich.

Mikropillen: Infos und Tipps zu Marken und Kosten

Erotik_2015_07_23_Mikropille_Bild 1_fotolia_thingamajiggs
Auch bei der Mikropille ist die tägliche Einnahme wichtig. Sie müssen sie allerdings nicht auf die Stunde genau nehmen. © thingamajiggs - Fotolia

Wer mit einer bestimmten Pille nicht klarkommt, muss sich nicht zwangsläufig nach einer anderen Verhütungsmethode umschauen, denn es gibt eine ganze Liste an Marken, auf deren Produkte jede Frau anders reagiert. Zu den bekanntesten Namen im Mikropillen-Segment gehören Nora Ratiopharm, Aida, Belara und Bellissima. Das günstigste Produkt ist mit knapp zehn Euro pro Dreimonats-Packung übrigens das von Nora Ratiopharm – hier sparen Sie im Jahr mehr als 130 Euro gegenüber anderen Marken. Die Kosten sollten bei der Entscheidung für eine bestimmte Pille allerdings nicht an erster Stelle stehen, sondern dass es Ihnen damit gutgeht.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Unter den heutigen hormonellen Verhütungsmitteln finden sich immer mehr Produkte mit geringer Dosierung. Enthalten diese mehr als 30 Mikrogramm Östrogen, kann es vermehrt zu Nebenwirkungen

kommen, darunter: Thrombose, Wucherungen im Gewebe und Herz-Kreislaufprobleme. Das Risiko ist zwar gering, aber gegeben. Harmlosere Begleiterscheinungen sind minimale Gewichtszunahme, Müdigkeit kurz nach der Einnahme und ein Spannungsgefühl in der Brust. Letztlich muss jede Frau selbst

entscheiden, ob Mikropillen für sie in Frage kommen – eine sichere Verhütung gewährleisten sie in jedem Fall.

Fazit: Mikropillen gehören zu den beliebtesten Verhütungsmitteln bei Frauen. Denn sie sind einfach einzunehmen und schützen zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft. Entscheiden müssen Sie sich vorher nur, ob Sie eine ein- oder mehrphasige Pille möchten. Der Vorteil – im einen wie im anderen Fall: Die Pille bietet nicht nur optimalen Verhütungsschutz, sondern hilft auch bei Beschwerden wie Bauchkrämpfen und Hautproblemen. In einigen Fällen kann es, wie bei jedem Präparat, allerdings auch zu Nebenwirkungen kommen, sprechen Sie darüber am besten im Vorfeld mit Ihrem Frauenarzt.

Mehr zum Thema Verhütung erfahren Sie hier:

Verhütung im Urlaub: Das macht die Pille unwirksam

Verhütungskette: Alles über die Verhütung ohne Hormone

Verhütung: Coitus interruptus

Verhütung: Die Spirale

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden