Ratgeber

Squeezen – Partnerarbeit gegen vorzeitigen Samenerguss

Starten, stoppen, quetschen: Die Squeeze-Technik

Ein vorzeitiger Samenerguss macht vielen Männern im Bett zu schaffen. In diesem Fall hilft oftmals Squeezen. Squ… was? Dank der Squeeze-Technik gehören schnelle Ejakulationen in Zukunft der Vergangenheit an, denn diese hilft dabei, den Höhepunkt hinauszuzögern. Welchen Part die Frau dabei hat, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Squeeze Technik
© Pixabay.com

Squeezen unbedingt nötig? Wie früh ist zu früh?

Männer, die zu früh kommen, leiden darunter oftmals, denn für die Befriedigung der Partnerin bleibt so kaum Zeit. Ein Problem, das rund vier Millionen Männer nur allzu gut kennen. Dabei hat eine Studie ergeben: Nicht die eigentliche Zeit zwischen Eindringen und Koitus ist es, worunter die Betroffenen leiden. Die Untersuchung zeigte nämlich, dass Männer, die "zu früh" kommen, etwa nach zweieinhalb Minuten den Höhepunkt beim Sex erreichen, "gesunde" Männer hingegen nach drei Minuten. Kein großer Unterschied also. Das eigentliche Problem scheint demnach eher an den individuellen Erwartungen der Partner zu liegen. Denn Frauen brauchen oft länger. Squeezen kann da helfen.

Squeezen = Partnerarbeit

Durch das sogenannte Squeezen hat er jedoch die Möglichkeit, das Liebesspiel zu verlängern, sodass auch sie auf ihre Kosten kommt. Dafür holt er seine Liebste mit ins Boot – gemeinsam können Sie nämlich seine Ejakulation hinauszögern und so besser kontrollieren. Das braucht am Anfang etwas Übung, da zu leichter Druck den Samenerguss nicht zurückhält, zu starkes Quetschen aber schmerzhaft sein kann. Schon bald werden Sie aber den Dreh raushaben und die goldene Mitte finden. Was die Technik bringt? Durch regelmäßiges Squeezen können Männer lernen, ihre Erregung bewusster wahrzunehmen und zu beeinflussen.

Längeres Liebesspiel dank Squeezen

Der Vorteil: Ihr Liebster muss nicht erst kalt duschen oder sich „Shrek“ anschauen, um nach einem heißen  Vorspiel wieder ein bisschen runterzukommen. Das Squeezen dauert nur 15 Sekunden – danach können Sie weitermachen, wo Sie aufgehört haben. Und so geht's: Droht er zum Höhepunkt zu kommen, stoppen Sie die Stimulation. Nehmen Sie seinen Zauberstab in die Hand und legen Sie den Daumen unten an die Eichel, Zeige- sowie Mittelfinger obendrauf. Nun quetschen Sie sein bestes Stück 15 Sekunden lang – so verringert sich der Ejakulationsdrang und die Erregung nimmt ab. Reichen 15 Sekunden nicht aus, verlängern Sie den Druck auf 20 Sekunden. Klingt brutal, doch keine Angst: So lange Sie dabei nicht „Daumencatchen“ üben, ist das für ihn nicht schmerzhaft.

Nach dem Squeezen …

…ist vor dem Höhepunkt. Warten Sie aber noch ein bis zwei Minuten, bevor Sie in Reiterstellung oder einer anderen Position weitermachen, damit nicht sofort die nächste Ejakulation droht. Vorteil: Haben Sie raus, wie's geht, können Sie im Grunde so lange Sex haben, bis es zum Showdown oder sogar zum  gemeinsamen Orgasmus kommt. Tipp: Für die Squeeze-Technik bieten sich Stellungen, bei denen sie den aktiven Part hat, besser an als andere, zum Beispiel die Reiterstellung.

Nachteile der Squeeze-Technik

Wo Vorteile sind, gibt es meist auch einige Nachteile – das gilt auch fürs Squeezen. Paare, die die Technik bereits ausprobiert haben, empfinden diese manchmal als unschönen Break im Liebesspiel, bei dem nicht selten – parallel zu ihm – auch die Erregung der Partnerin abnimmt. Hier aber gilt: Aller Anfang ist schwer und mit etwas Übung lässt sich das Squeezen so in das Liebesspiel einbauen, dass die erotische Spannung aufrechterhalten werden kann. Sie müssen sich ja in der Zwischenzeit nicht darüber unterhalten, wer als nächstes den Müll runterbringt, oder wie der heutige Arbeitstag war. Füllen Sie die Pause beispielsweise mit leidenschaftlichen Küssen und/oder Streicheleinheiten.

Fazit: Mit einem Sensualitätstraining können Männer einen vorzeitigen Orgasmus verhindern – Squeezen nennt sich die Technik, die für mehr Durchhaltevermögen im Bett sorgt.Dabei drückt die Partnerin kurz vor dem Point of no return die Eichel so mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger zusammen, dass der Höhepunkt verhindert wird. Nach rund 15 Sekunden lässt sie wieder los. Anschließend kann mit einer erneuten Stimulation begonnen werden.

Mehr Tipps gegen frühzeitigen Samenerguss gibt's hier:

Sex: Vorzeitiger Samenerguss

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden