Ratgeber

Traditioneller Festtagsschmaus

Typisches Silvesteressen: Karpfen, Fondue und Co.

Wem Tradition wichtig ist, der setzt am 31. Dezember nicht nur auf Glücksbringer  und Spiele, sondern auch auf typisches Silvesteressen – das hat sich schließlich all die Jahre bewährt. Welche Rezepte, neben Raclette, dazu gehören, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Fotolia_60846538_Subscription_Monthly_M
© Bernd Jrgens - Fotolia

Geselliger Klassiker: Raclette

Silvesteressen_2015_10_30_typisches Silvesteressen_Bild 1_fotolia_M.studio
Rezepte brauchen Sie fürs Raclette eigentlich nicht. Stellen Sie einfach eine bunte Mischung an Zutaten auf den Tisch. © M.studio - Fotolia

Nicht nur in Deutschland, auch in vielen anderen Ländern ist Raclette am letzten Tag des Jahres ein Muss. In der Schweiz ist der Pfännchen-Klassiker gar Nationalgericht. Ein typisch deutsches Gericht ist es trotzdem. Praktisch, einfach und gesellig – das spricht für Raclette am 31.12., besonders wenn viele Gäste zu Besuch kommen und ein Silvestermenü  zu aufwendig wäre. Beim Raclette kann jeder sein Pfännchen nach Geschmack und ganz ohne Rezepte mit Gemüse, Obst, Fleisch und/oder Fisch befüllen und mit Käse überbacken. Bei leckerem Wein, Sekt oder Silvester-Bowle  zieht so das eine oder andere Stündchen ins Land: Bis hier nämlich alle satt sind, dauert es seine Zeit – perfekt, denn die Silvesternacht ist schließlich lang.

Typisches Silvesteressen: Fondue

Fondue  – das hat Silvester schon fast jeder einmal gemacht. Der Ursprung des Wortes liegt im Französischen – Fondue bedeutet demnach „geschmolzen“. Ein besonders typisches Silvesteressen ist daher Käsefondue, denn hier werden Brot, Gemüse und Co. in geschmolzenen Käse getaucht. Das Gleiche gilt für die süße Variante: Schokofondue. Vielmehr garen als schmelzen werden Sie die Zutaten hingegen beim Fleisch- und Fischfondue, das mit heißem Fett oder Brühe funktioniert.

Ebenfalls beliebt: Rezepte mit Silvesterkarpfen

Silvesteressen_2015_10_30_typisches Silvesteressen_Bild 3_fotolia_kropic
Ob gegrillt, gekocht oder gebacken – Silvesterkarpfen lässt sich ganz verschieden zubereiten. Aber Vorsicht: Der Fisch hat jede Menge Gräten. © kropic - Fotolia

Ob in geselliger Runde oder Silvester zu zweit – Silvesterkarpfen  ist für viele einmal im Jahr etwas ganz Besonderes und ein typisches Silvesteressen. Nicht nur, dass es im neuen Jahr Glück bringen soll, wenn man sich eine Fischschuppe ins Portemonnaie steckt, Karpfen kommt auch sonst eher selten auf den Teller. Der Grund: Zwischen Mai und August ist der Fisch beinahe ungenießbar, denn dann frisst er eine spezielle Algenart, die sich auf den Geschmack des Fleisches auswirkt. Hauptsaison hat Karpfen also nur von September bis April. Der Fisch ist außerdem etwas für Genießer, denn er hat viele Gräten und muss beim Essen akribisch seziert werden. Langsames Essen ist daher Pflicht – schließlich soll Ihnen kein Bissen im Halse steckenbleiben.

Womit Sie die Feiertage kulinarisch noch würzen können? Mit Mitternachtssuppe , Berliner Pfannkuchen  und Krapfen zum Beispiel. Im SAT.1 Ratgeber finden Sie hierzu ein paar Rezepte.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden