Ratgeber

Pilates und Yoga für Schwangere

Rückenübungen: Schwangerschaft ohne Schmerzen

Ein Baby-Bauch erfordert viel Kraft und hat oft Schmerzen zur Folge. Abhilfe schaffen Rückenübungen. Die Schwangerschaft sollte Sie also nicht davor abschrecken, sich ab und an zu bewegen. Welche Rückenübungen, die Schwangerschaft erleichtern, können Sie hier nachlesen. 

Rückenübungen Schwangerschaft
© Pixabay.com

Rückenübungen: Schwangerschaft

Für Schwangere ist der Rücken einer der schmerzempfindlichsten Körperstellen, werden die Bänder durch das Gewicht des Babys leicht überdehnt. Helfen können hierbei ein warmes Bad, Stützgürtel oder verschiedene Rückenübungen . Eine Schwangerschaft kann jedoch auch Beckenschmerzen auslösen. Sollten Sie diese bei Ihnen feststellen, unbedingt einen Physiotherapeuten aufsuchen.

Yoga für Schwangere: "Die Katze"

Diese Yoga-Übung stärkt nicht nur die Muskulatur im Rücken, sondern fördert auch die Durchblutung und die Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule. Zur Ausführung: Zunächst geht es in den Vierfüßlerstand. Nun heben Sie ein Bein leicht nach oben. Die Herausforderung dabei: Den Rücken gerade halten, um nicht ins Hohlkreuz zu fallen. Langsam ein- und wieder ausatmen und anschließend wieder das Bein senken. Diesen Vorgang nun mit dem anderen Bein wiederholen.

Pilates für Schwangere: "Single Leg Stretch"

Rückenübungen, Schwangerschaft? Da darf natürlich auch Pilates nicht fehlen, eignet sich die langsame und kontrollierte Trainingsmethode besonders gut, um den Körper ohne große Anstrengung fit zu halten. Alles, was Sie für die folgende Übung brauchen, ist eine Liegematte. Und so geht’s: In der Rückenlage ziehen Sie ein Knie zur Brust, während das andere Bein im 45-Grad-Winkel nach oben gestreckt wird. Den Kopf heben Sie dabei leicht vom Boden ab, die Ellbogen legen Sie zur Seite ab. Nun abwechselt das eine Bein ranziehen, das andere strecken. Auch hier: Gleichmäßiges Ein- und Ausatmen nicht vergessen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden