Ratgeber

Das müssen Skifahrer wissen

Skipisten-Farben: Blaue, rote und schwarze Piste

Sie möchten Skifahren lernen ? Dann brauchen Sie neben der richtigen Fahrtechnik auch etwas Hintergrundwissen zu den Skipisten-Farben – nicht, dass Sie aus Versehen auf eine schwarze Piste fahren!

Skipisten Farben_dpa
© dpa

Wozu gibt es überhaupt eine farbliche Markierung?

Die farbliche Markierung der Pisten in einem Skigebiet ist enorm wichtig für die Sicherheit der Wintersportler: Anhand der Skipisten-Farben erkennen Ski- und Snowboardfahrer sofort, welchen Schwierigkeitsgrad sie auf der Piste zu erwarten haben. Eine Übersicht über alle Skipisten finden Sie auf dem Pistenplan, den Sie am besten griffbereit bei sich tragen.

Was bedeuten die Skipisten-Farben Grün und Blau?

Anfänger sollten sich zunächst nur auf eine grüne oder blaue Piste wagen. Die grünen Pisten werden auch "Idiotenhügel" genannt. Hier drehen absolute Beginner, Kinder und Familien ihre Runden, üben den Schneepflug – die einfachste Art, zu bremsen –, fahren zum ersten Mal eine Kurve und lernen das richtige Fallen. Auch eine blaue Piste bietet gute Bedingungen für Neueinsteiger. Das Gefälle darf hier nicht mehr als 25 Prozent betragen, ausgenommen hiervon sind kurze Pistenabschnitte.

Rote Piste: Herausforderung für Fortgeschrittene

Hat man die ersten Abfahrten gut gemeistert und steht sicher auf den Brettern, kann man sich mitunter auch auf eine rote Piste wagen – solch eine Abfahrt verlangt jedoch deutlich mehr Kraft, Ausdauer und Mut. Das Gefälle liegt hier auf dem Großteil der Piste bei maximal 40 Prozent. Wichtig: Beachten Sie unbedingt die Pistenregeln  und nehmen Rücksicht auf andere Fahrer.

Königsdisziplin schwarze Piste

Die schwarze Piste fordert das ganze Können eines Skifahrers heraus. Hier liegt das Gefälle bei über 40 Prozent, häufig sind die Pisten sehr schmal, vereist oder buckelig. Auf eine schwarze Piste sollte sich nur wagen, wer richtig Skifahren kann. Viele Wintersportler überschätzen ihre eigenen Fähigkeiten oder lassen sich von Mitfahrern drängen, sich ihnen anzuschließen. Ihr Motto: "Runter geht's immer!" Das mag zwar stimmen, die Frage ist jedoch, wie es bergab geht. Niemand möchte die Pistenrettung in Anspruch nehmen – nehmen Sie die Skipisten-Farben also ernst und riskieren nicht zu viel.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden