Ratgeber

Selfmade-Christbaumschmuck

Strohsterne: Anleitung fürs DIY-Basteln

Sie sind universell einsetzbar – ob als Anhänger für Präsente, Tannenbaumschmuck oder  Weihnachtsgeschenk für Oma  und Opa: Strohsterne. Anleitung sei Dank müssen Sie die nicht kaufen, sondern können sie ganz einfach selber basteln. Mit etwas Fingerspitzengefühl verwandelt sich einfaches Stroh in schicke Weihnachtsdeko – alle Schritte mit Bildern hier.

strohsterne basteln

Strohsterne: Anleitung für den Baumdeko-Klassiker

Wer kleine Strohsterne basteln möchte, um diese als Christbaumanhänger zu verwenden, braucht:

  • Weihnachtszeit_2015_11_30_Strohsterne Anleitung_Bild 1_pixabay
    Am Weihnachtsbaum wirkt der Strohstern dank des Materials wunderbar natürlich. © Pixabay
    4 Halme Stroh
  • 1 Schere und
  • Weißen oder roten Zwirn

Und so basteln Sie die Strohsterne, Anleitung und Tipps vorausgesetzt: Halbieren Sie zunächst zwei Halme, legen Sie zwei Hälften über Kreuz und halten Sie sie in der Mitte zusammen. Das Gleiche gilt für die beiden übrigen Halme. Sind zwei Kreuze fertig, legen Sie sie versetzt übereinander, sodass ein einfacher Stern entsteht. Während die linke Hand die Deko hält, binden Sie mit der Rechten den Faden um alle Halme, sodass diese fixiert sind. Am Ausgangspunkt angekommen, knoten Sie die Fäden doppelt zusammen und schneiden die Zwirnenden ab. Nun noch mit einer scharfen Schere alle Sternenden anschrägen – fertig ist die eine Hälfte des Sterns. Wiederholen Sie die Bastelschritte mit den beiden übrigen Strohhalmen, legen Sie dann beide Sterne leicht versetzt übereinander und binden Sie sie fest.

Große Strohsterne basteln

Nicht kleckern, sondern klotzen – ganz im Zeichen dieses Mottos steht der große Strohstern, denn diese Deko ist, gebastelt und aufgehängt, kaum mehr zu übersehen. Für einen oder mehrere Riesen-Strohsterne benötigen Sie gemäß Anleitung folgendes Material:

  • Weihnachtszeit_2015_11_30_Strohsterne Anleitung_Bild 2_pixabay
    Welche Farben Ihre Deko haben soll, entscheiden Sie – das gilt auch für Strohsterne. Anleitung und Bastel-Tipps bleiben die Gleichen. © Pixabay
    8 Strohhalme
  • Faden
  • Schere
  • 16 feine, 10 Zentimeter lange Strohstreifen in Grün
  • 8 feine, etwa 21 Zentimeter lange Strohstreifen in Orange
  • Klebstoff

Fertigen Sie hierfür nach obiger Strohsterne-Anleitung einen Stern an, allerdings ohne die Halme zu halbieren. Bei acht Halmen sollte der Stern am Ende insgesamt 16 Strahlen haben. Kürzen Sie diese nach dem Zusammenbinden auf jeweils sieben Zentimeter.

Große Strohsterne: Anleitung, Teil 2

Nehmen Sie nun die grünen Strohstreifen zur Hand und krümmen Sie sie mithilfe einer geöffneten Schere leicht – wichtig: nicht mit Schwung wie bei Geschenkband, sondern mit Gefühl, denn Stroh bricht leicht. Stecken Sie nun die eine Seite des Streifens – mit der Wölbung nach innen – in einen Halm des Strohsterns, die andere in einen danebenliegenden Halm. Nehmen Sie anschließend den nächsten Streifen, stecken Sie ihn in den gleichen Halm und mit der anderen Seite in den nächsten. Halten die Halme nicht von selbst, können Sie mit etwas Klebstoff nachhelfen. Fahren Sie fort, bis der gesamte Stern mit grünen Bogen überspannt und ein Blumenmuster entstanden ist.

Da floral nicht Thema ist, kommen nun die orangefarbenen Strohstreifen zum Einsatz. Jeden davon mittig knicken und nach dem gleichen Prinzip wie die grünen Streifen in die Strohhalme stecken. Überspannen Sie mit einem Streifen in Orange aber je zwei Strohhalme und grüne Blütenblätter. Zur Überprüfung: Acht Spitzen sollte der Stern nun haben. Tipp: Halten die Streifen auch ohne Kleber, lassen Sie diesen weg. So müssen Sie den Stern nach dem Winter nicht abhängen, sondern brauchen nur die orangefarbenen Streifen zu entfernen – fertig ist Ihre Frühlingsblume, eine praktische Ganzjahresdeko!

Strohsterne selber machen: Weitere Ideen plus Bastelanleitung

Mit einer flächig gewebten Variante setzen Sie dem Bastelspaß die Krone auf: Wer auf diese Weise Strohsterne basteln möchte, braucht dafür nämlich nicht nur Strohstreifen, Schere und Kleber, sondern auch etwas Papier und viel Zeit. Kleben Sie dafür die Hälfte der Streifen – nur am Ende – auf ein Stück Papier, in regelmäßigen Abständen und möglichst dicht zusammen versteht sich. Nun mit den übrigen Streifen von der Seite arbeitend einen Teppich weben – so entsteht eine dichte Strohfläche. Jetzt nur noch das Haltepapier abschneiden, das Stroh auf ein anderes farbiges Papier kleben, rückseitig einen Stern aufzeichnen und ausschneiden. Tipp: Wer einen zweiten gewebten Stern anfertigt, kann anschließend beide Rückseiten zusammenkleben und damit den Weihnachtsbaum schmücken .

Was die Verzierung angeht, sind Ihnen selbstverständlich ebenfalls keine Grenzen gesetzt, in Sachen Strohsterne. Anleitung und spezielle Tipps braucht es hierfür nicht. Dekorieren Sie diese beispielsweise zusätzlich mit Perlen und Glitzer oder verwenden Sie beim Basteln buntes statt weißes Garn – so bringen Sie ohne großen Aufwand Farbe ins Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden