Ratgeber

Schaumig-zarte Verführung in Dunkel und Hell

Lebkuchenmousse: Rezept-Ideen fürs Weihnachts-Dessert

Zur Weihnachtszeit kommen Schlemmermäulchen auf ihre Kosten. Neben Christstollen  und Spekulatius-Kuchen  sind Ideen fürs Lebkuchenmousse-Rezept besonders gefragt. Drei leckere Vorschläge liefert Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Weihnachtsessen_2015_09_10_Lebkuchenmousse_Bild 1_fotolia_fineart-collection
© fineart-collection - Fotolia

Klassisches Lebkuchenmousse: Zutatenliste und Zubereitung

Schokolade darf im klassischen Lebkuchenmousse-Rezept nicht fehlen, für etwa vier Portionen des Schokotraums benötigen Sie 200 Gramm Zartbitterschokolade. Weiterhin notwendig sind ein Esslöffel Rum, 50 Gramm Lebkuchen, ein halber Teelöffel Lebkuchengewürz, zwei Esslöffel Milch, zwei Blätter weiße Gelatine, 200 Gramm Sahne und zwei Eier.

Fotolia_74004380_Subscription_Monthly_M
Ob zum Nachtisch in der Vorweihnachtszeit oder direkt an den Feiertagen: Mit dem richtigen Lebkuchenmousse-Rezept überlassen Sie nichts dem Zufall. © FFCucina Liz Collet - Fotolia

Los geht's: Reiben Sie zunächst die Lebkuchen fein und vermischen Sie diese mit einem Schuss Rum. Bringen Sie anschließend die Schokolade mit der Milch zum Schmelzen und rühren Sie zwei Eigelbe ein. Heben Sie die Lebkuchenmasse und das Lebkuchengewürz nun unter die Schokomilch. Anschließend die weiße Gelatine in kaltem Wasser einweichen und hinterher ausdrücken. Jetzt nur noch etwas von der Sahne erwärmen, die Gelatine darin auflösen und das Ganze unter die Schoko-Lebkuchenmasse rühren.

Fast fertig: Stellen Sie die Mousse kühl, bis diese dicklich wird. Ist das der Fall, nur noch die jeweils steifgeschlagenen Eiweiße sowie die Sahne unterheben. Vor dem Verzehr sollte die fertige Mousse in den Kühlschrank wandern. Tipp: Verpassen Sie dem leckeren Nachtisch zusätzlich ein Topping – ein Marzipanherz etwa oder warme Vanillesoße: So wird die Mousse garantiert zur unwiderstehlichen Verführung.

Helle Lebkuchenmousse: Rezept mit Birnen

Die helle Schwester der schokoladigen Lebkuchenmousse kreieren Sie mit – surprise – weißer Schokolade. Weihnachtlichen Touch bringen Sie mit leckeren Glühweinbirnen in den Nachtisch. Für acht Portionen benötigen Sie: 200 Milliliter Rotwein, zwei Prisen gemahlenen Kardamom, je eine unbehandelte Orange und Zitrone, vier Nelken, 50 Gramm Zucker, eine Stange Zimt, eine Prise Ingwerpulver, ein Blatt Gelatine, 150 Gramm weiße Schokolade, einen Teelöffel Lebkuchengewürz, zwei Esslöffel weißen Rum, 250 Milliliter Sahne, ein Eigelb und vier Birnen.

Birnen im Alkoholsud baden

Zunächst werden die Birnen in Alkohol getränkt. Letzterer wird dafür geschmacklich aufpoliert: Erhitzen Sie den Rotwein und vermischen Sie diesen mit den verschiedenen Gewürzen sowie der abgeriebenen Schale von Zitrone und Orange in einem Topf. Geben Sie auch etwas vom Saft der Birnen hinzu und lassen Sie alles etwas fünf Minuten bei kleiner Hitze auf dem Herd.

Nun die Birnen schälen, das Gehäuse entfernen und in Viertel schneiden. Sieben Sie die Gewürze aus dem Glühwein und kochen Sie die Birnen maximal 15 Minuten darin, bis diese weich sind. Jetzt den Topf von der Herdplatte nehmen und den Sud abkühlen lassen. Während die Birnen in ihrem Alkohol-Bad entspannen, bereiten Sie die Lebkuchenmousse wie oben beschrieben zu. Einziger Unterschied: Sie verwenden weiße Schokolade und weißen Rum anstelle der dunklen Varianten.

Helle Lebkuchenmousse – Rezept-Endspurt

Weihnachtsessen_2015_09_10_Lebkuchenmousse_Bild 2_fotolia_nblxer
Lebkuchenmousse mit Birnen – eine unschlagbare Kombi. © nblxer - Fotolia

Ist die Lebkuchen-Creme fertig, fehlt nur noch die fruchtige Zierde darauf. Dazu die Birnenviertel auffächern und auf oder neben der Lebkuchenmousse platzieren. Noch ein kleiner Schuss Glühweinsud darüber geben und der weihnachtliche Dessert-Genuss ist perfekt.

Rezept: Lebkuchenmousse ohne Ei

Sie haben eine Ei-Allergie oder einen hohen Cholesterinspiegel  und suchen nach einem Lebkuchenmousse-Rezept ohne Ei? No problem, denn der leckere Nachtisch kommt auch ohne das Hühnerprodukt aus. Zutatenliste: drei Blatt Gelatine, 250 Gramm Magerquark, 50 Zucker, ein Teelöffel Lebkuchengewürz sowie je 200 Gramm Schlagsahne und Brombeer-Konfitüre.

Und so geht’s: Weichen Sie die Gelatine in Wasser ein und verrühren Sie Zucker, Quark und Lebkuchengewürz miteinander. Anschließend Gelatine aus dem Wasserbad nehmen, ausdrücken und mit zwei Esslöffeln Quark vermischen. Nun unter den übrigen Quark rühren, die Sahne steifschlagen und ebenfalls unterrühren. Jetzt wird’s fruchtig: Pürieren Sie die Konfitüre und verteilen Sie die Hälfte der Mousse auf vier Tassen. Als Topping verwenden Sie die Hälfte der Konfitüre. Nun übrige Mousse und Konfitüre in gleicher Manier schichten – dann ab in den Kühlschrank mit ihnen, am besten über Nacht.

Wer Lebkuchen in halb gefrorenen Zustand liebt, versucht sich stattdessen an einem Lebkuchenparfait-Rezept .

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden