Ratgeber

Dekorativ und genügsam

Gräser für den Garten: Heimliche Lieblinge

Ziergräser sind auf dem Vormarsch. Mit ihren variantenreichen Farben, Größen und Formen peppen sie jede Grünfläche auf. Außerdem sind Gräser für den Garten anspruchslos und kommen jedes Jahr wieder. Welche Sorten passen und wie Sie die Ziergräser am besten pflegen, erfahren Sie hier. 

Gräser für den Garten Pixabay
© Pixabay.com

Ziergräser: Welche Sorten passen zu welchem Boden?

Es ist wichtig, sich mit den Ansprüchen der verschiedenen Gräser auseinanderzusetzen. So vermeiden Sie ständiges Gießen und verringern die Gefahr, dass die Pflanzen von Krankheiten oder Schädlingen befallen werden. Die sogenannte Moorhexe beispielsweise bevorzugt einen nährstoff- und kalkarmen feuchten Boden, während das Diamant- oder Blaustrahlgras trockene Böden präferiert.

Gräser für den Garten anpflanzen

Nicht nur der Boden, sondern auch der Ort ist entscheidend für das Gedeihen der Ziergräser. Haben Sie sich für schattenliebende Gräser wie etwa die Riesensegge, Breitblatsegge oder den Zwergbambus entschieden, suchen Sie diesen einen entsprechenden Platz. Chinaschilf, Pampasgras oder Rutenhirse lieben die Sonne. Auch in Staudenbeeten  sind die Ziergräser ein optisches Highlight – mit ihren variantenreichen Farben und Formen lockern sie das Beet auf, sie passen ideal zu Rosen, Astern, Rudbeckien und Helenium. Die besten Startbedingungen haben sie im Frühjahr. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Ziergräser nicht zu dicht pflanzen. Kleinere Gräserarten setzen Sie in Gruppen zusammen, größere hingegen zu dritt oder einzeln.

Ziergräser richtig pflegen, sprich schneiden

Das Pflegen der Gräser für den Garten ist wirklich überschaubar. Sie brauchen wenig Dünger und müssen nur einmal im Jahr zurückgeschnitten werden. Im Winter sollten die Gräser ruhen – so zieren sie mit Raureif sowie Schnee auf den Blättern und Fruchtständen wunderbar den Garten. Passend zum Beginn der Gartensaison , im Frühjahr, sollten Sie die Gräser zurückschneiden. Ein untrügliches Anzeichen für den passenden Zeitpunkt: wenn die ersten grünen Triebe zu sehen sind. Auf etwa 15 Zentimeter gestutzt, werden Sie Ihnen bis in den Winter mit ihren prächtigen, den Jahreszeiten entsprechenden Färbungen große Freude bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden