Ratgeber

Der große Herbstputz

Wohnung herbsttauglich machen

Wenn der Herbst auf der Leiter steht, dann verändert sich die Natur. Der Herbst hat ganz bestimmt seine Malermeisterprüfung mit Auszeichnung absolviert. Kein Maler könnte die Natur so farbig gestalten wie der Herbst, und dazu braucht „Malermeister Herbst“ weder Pinsel noch Farbe.
Das ist natürlich auch Drachenzeit und viele Kinder lassen ihre Drachen in den Himmel steigen. Stubenhocker sollten sich überwinden und den Weg nach draußen finden. Spaziergänge an der frischen Luft sind gesund, uns sie lassen uns die bunt gefärbte Natur ganz nahe erleben.

Herbstdekoration
© Pixabay

Doch wie sieht es zu Hause aus? Es wird Zeit, die Wohnung herbsttauglich zu machen!

Da gibt es jede Menge zu tun. Teils sind es Pflichten, da der Herbst ja ein Vorbote des Winters ist, und da gibt es allerhand zu tun. Der Garten und auch das Auto müssen winterfest gemacht werden. Doch was die Winterreifen für das Auto darstellen, das stellt die Heizung für die Wohnung dar. Beides muss in Ordnung sein, um den Stärken des Winters begegnen zu können.

Heizungsüberprüfung: Warm in den Winter

Eine Heizungsüberprüfung sollte noch vor dem ersten Frost erfolgen, damit eventuelle Unzulänglichkeiten beseitigt werden können und kein Heizungsnotdienst gerufen werden muss. Das heißt, dass Reinigung und Wartung auf jedem Fall durchgeführt werden müssen. Es ist sehr zu empfehlen, dass ein Fachmann sich mit diesen Angelegenheiten beschäftigt. Er testet die Abgaswerte, und auch die Elektronik wird von ihm richtig eingestellt. Die Dämmung der Rohrleitungen wird ebenfalls überprüft, und so hat der Fachmann einige Überprüfungsarbeiten zu erledigen. Eventuelle fehlerhafte Teile werden ausgetauscht und der Fachmann gibt erst dann grünes Licht, wenn alles in Ordnung ist. Wenn schon der Fachmann da ist, sollte man sich die intelligente Heizungsüberwachung von Tado  anschauen. Damit kann man nicht nur Strom sparen.

Es ist auch kein Fehler, die Fenster im Herbst überprüfen zu lassen, denn wenn der Frost sich in die Wohnung mogeln will – dann ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Auch hier ist es ratsam, die Überprüfung von einem Fachmann ausführen zu lassen.

Was kann ich denn selbst tun?

Diese Frage kann zwar oft von den Fragestellern selbst beantwortet werden, aber trotzdem ist so mancher Hinweis nützlich.

Wer einen Garten besitzt, der hat erst mal eine ganze Menge Beschäftigung. Denn der Rasen, die Beete, Wege, Bäume und auch die Gartenlaube müssen in einen ordentlichen Zustand versetzt werden, sodass der Winter kein leichtes Spiel bekommt. Das Gartenmobilar muss in einen ordentlichen Zustand versetzt werden, und dann wird es winterfest gelagert.
Wer eine Garage besitzt, der muss auch hier alles auf Vordermann bringen.

Auch die Besitzer eines Balkons haben so ihre Aufgaben im Herbst. Da muss alles ebenfalls wetterfest gemacht werden.

Ja, es gibt genug zu tun und diese Hinweise sollen auch als Erinnerung dienen, damit kein „Revier“ vergessen wird.

Wohnung herbsttauglich machen – Checkliste

Auf diese Punkte sollte besonders geachtet werden, um eine Wohnung möglichst herbsttauglich zu machen:

• Staubsaugen
• Putzen
• Einkaufen
Dekorieren
• Reparieren
• Verfeinern

Wie die einzelnen Punkte abgearbeitet werden, kann nachfolgend detailliert nachgelesen werden.

Wohnung herbsttauglich machen: Das große Staubsaugen

Staubsauger
© Pixabay

Bevor es an die angenehmen Verschönerungsarbeiten geht, kommen erst einmal die „großen Stunden des Staubsaugers“. Nicht jeder ist davon begeistert, aber es muss sein, dass vor dem Herbstschmuck die gesamte Wohnung ordentlich mit dem Staubsauger bearbeitet wird. So werden sozusagen die letzten Sommerreste aufgesaugt und nun wird Platz für die Herbstgestaltung in der Wohnung gemacht. Ja, auch in die Wohnung zieht der Herbst ein. Natürlich nicht mit Sturm und Regen, dafür aber mit seiner Farbenpracht. Aber erst ein wenig später, denn noch hat der Staubsauger das Sagen. Wer den Staubsauger bedient, der wird kaum fragen, seit wann es dieses Gerät gibt. Und doch ist es interessant zu wissen, dass bereits im Jahre 1860 in den USA die ersten Staubsauger in Betrieb gesetzt wurden. Damals wurde die Sauganlage mit einem Pferdefuhrweg vor das jeweilige Haus gefahren und einige Männer bedienten die Kurbel, sodass ein großer Schlauch zur Wohnungsreinigung eingesetzt werden konnte.

Natürlich hat sich der Staubsauger im Laufe der Zeit auch immer mehr modernisiert. Jetzt gibt es jede Menge der verschiedensten Angebote, und außer einer enormen Saugkraft sind diese Geräte auch sehr umweltfreundlich. Gute Geräte sind leistungsstark – und trotzdem Strom sparend. Es gibt Staubsauger mit Beutel als auch Staubsauger ohne Beutel. Ganz moderne Staubsauger arbeiten mit Akkus, und so wird keine Netzanbindung benötigt. Nach der Nutzung des Geräts sollte nicht vergessen werden, dass es auch Pflege braucht und deshalb sollte eine gründliche Reinigung vorgenommen werden.
Viele Händler bieten ihre Staubsauger im Internet an, und da sollten schon einige Staubsauger-Vergleiche angestellt werden, ehe man den Kauf tätigt. Nicht jeder preiswerte Staubsauger ist ein Schnäppchen, und auch nicht jeder teure Staubsauger hält, was sein Verkäufer verspricht.
Beim Kauf eines Gerätes sollte immer auf ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet werden. Auch das Lesen von abgegebenen Bewertungen kann hilfreich sein.

Herbstliche Dekoration bringt Gemütlichkeit

Nach den erforderlichen Reinigungsarbeiten kommen die angenehmen Arbeiten an die Reihe, welche die Wohnung herbsttauglich machen sollen. Wenn die Aufräumungsarbeiten und Reinigungsarbeiten als Pflichtaufgabe gesehen werden, dann können die Herbstgestaltungsarbeiten als Kür bezeichnet werden. Natürlich macht die Kür mehr Freude.
Hier können jede Menge Aktivitäten entfaltet werden und Spaß machen diese Arbeiten auch.
Jetzt wird Herbstfarbe in die Wohnung geholt. Dies geschieht in vielerlei Form und eine umfangreiche Dekoration ist angesagt. Kürbisse, Äpfel, Nüsse, Zapfen, Kastanien, Hagebutten, Strohblumen stehen hier stellvertretend für viele Produkte, welche uns die Natur zur Herbstgestaltung unserer Wohnung bietet.

Keinesfalls sollten die vielen schön gefärbten Blätter vergessen werden, welche mit so einigen Ästen und Zweigen so manche Wohnung in einen einladenden Mischwald verwandeln.
Auch schöne Herbstblumen wie Astern, Gladiolen und Dahlien und die Ähren vom Feld bringen optischen Schwung in die Wohnung.

Hübsch wirkt es auch, wenn Tiere der Heimat in die Wohnung einziehen. Natürlich sind es nur Motive von Fuchs, Hase, Reh, Igel und anderen Waldbewohnern, aber sie können als Figuren aufgestellt werden, oder man findet sie auf Kissen oder auf Poster als hübsches Motiv wieder. 

Herbstdekoration mit Kerze
© Pixabay

Wer es ganz gemütlich haben will, dem sei die Beleuchtung mit Kerzen empfohlen. Auch Windlichter können einen gemütlichen Eindruck vermitteln. Sogar die Wohntextilien können durch die richtige Farbwahl ein herbstliches Aussehen bekommen. Dazu zählen zum Beispiel herbstfarbene Kissen, kuschelige Felle und in der Ecke steht eine schlichte Messingvase mit einem verknorpelten Zweig. Das ist dann Wohlfühlherbst in der Wohnung.

Der Herbst ist auch die große Zeit der Bastler und deren „Werke“ können in vielen Wohnungen bestaunt werden. Aus Kastanien, Eicheln, Zweigen, Blumen und Blättern können sehr schöne Blickfänge hergestellt werden. Ja – der Herbst kann viele Gesichter haben.
Wer mit Herz und Verstand, sowie mit Geschmack die Aktion „Wohnung herbsttauglich machen“ durchführt, der wird sich dann auch über das Ergebnis freuen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden