Ratgeber

Die sanfte Art, sich zu lieben: Blümchensex

Blümchensex ist was für Vegetarier? Nicht nur!

Gemeinhin gilt Blümchensex als langweilig, eintönig und spießig. Zu Unrecht, denn auch mit weniger experimentierfreudigen Liebesspiel-Varianten können Sie viel Spaß im Bett haben. Mit welchen Techniken und Praktiken, verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Blümchensex
© Pixabay.com

Was ist Blümchensex eigentlich?

Seit „Fifty Shades of Grey“ scheint Blümchensex für Paare kaum noch eine Option zu sein, denn wenn beim Sex nicht mindestens Augenbinde und Handschellen zum Einsatz kommen, ist das doch furchtbar langweilig – oder? Nicht unbedingt.

Doch stellt sich zunächst die Frage: Was ist Blümchensex eigentlich genau? Eine eindeutige Definition gibt es dafür nicht, vielmehr ist es ein umgangssprachlicher Begriff für ein besonders gefühlvolles Liebesspiel. Romantik und Kuscheln gehören daher unbedingt dazu. Schnelle Rein-Raus-Nummern und wilde Kamasutra-Praktiken sowie Dirty Talk und Sexspielzeug sind nicht vorgesehen. Von Blümchensex wird daher auch oft in einem negativen Kontext gesprochen – etwa dann, wenn langweiliger, fantasieloser und eintöniger Sex gemeint ist. Zuweilen gilt es sogar als Schimpfwort.

Doch ob Petting, Kuschelsex oder Vergnügung im Blumenbeet – Blümchensex muss nicht brav sein! Hauptsache, Sie nehmen sich Zeit füreinander.

Sex ohne Geschlechtsverkehr als Teil des Blümchensex’

Was viele noch aus der Pubertät kennen oder mit der Devise „ kein Sex vor der Ehe “ in Verbindung bringen, ist Petting. Wer jedoch nicht aus Überzeugung Geschlechtsverkehr vermeidet, kann das Vorspiel ohne Nachspiel auch als Abwechslung im Liebesalltag nutzen. Denn im Grunde ist hier – außer der Penetration – alles erlaubt: Fummeln, Knutschen und Co., aber auch orale Befriedigung. In diesem Fall spricht man von Heavy Petting.

Ein Plus: Der ganze Körper wird ins Liebesspiel mit einbezogen, nur sein bestes Stück muss dabei etwas im Zaum gehalten werden, denn es darf weder vorn noch hinten zum Einsatz kommen. Orgasmus? Nicht ausgeschlossen, wenn man(n) weiß, wie's geht.

Beliebte Blümchensex-Stellungen

Beim Blümchensex geht es in erster Linie um Zärtlichkeit. Einige Stellungen eignen sich da besser als andere, denn nicht alle Paare stehen auf maximale Verrenkungen bei der schönsten Nebensache der Welt. Sei es, dass Sie sich noch nicht so gut kennen oder gerade mehr Lust auf sanften Sex haben, Blümchensex müssen Sie nicht erst ab 50 haben.

Sehr soft: die klassische Missionarsstellung , sprich er oben, sie unten. Aber auch die  Löffelchenstellung ist besonders kuschelig, denn hier umarmen Sie sich beim Sex automatisch – und wer will, kann so im Anschluss gleich einschlafen.

Floraler Sex: 3 Möglichkeiten

Wer sagt eigentlich, dass Blümchensex brav sein muss? Von Bienen und Blumen war früher zwar die Rede, wenn Sex gemeint war, doch heute dürfen Sie das ruhig wörtlich nehmen und sich zum Beispiel ganz romantisch auf einer Blumenwiese lieben. In welcher Stellung? Ganz egal, Hauptsache Sie lassen sich nicht erwischen, denn das kann, wenn's hart auf hart kommt, als „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ geahndet werden.

Warum Blümchensex nicht wörtlich nehmen und sich auf einer Blumenwiese vergnü...
Warum Blümchensex nicht wörtlich nehmen und sich auf einer Blumenwiese vergnügen?! © pixabay

Dann doch lieber Orchideensex? Das wiederum sollten Sie nicht allzu wörtlich verstehen, denn weder handelt es sich dabei um den Akt zwischen der Plastik-Deko Ihres Stamm-Asiaten noch um die Einbeziehung der beliebten Zierpflanze ins Liebesspiel. Es ist viel simpler: Ziehen Sie sich einen Kimono an, aber nichts drunter, und tun Sie dann, was Sie nicht lassen können.

Die Rose ist das Liebessymbol Nummer 1 – perfekt für romantischen Blümchensex. Beziehen Sie Ihr Bett mit floraler Bettwäsche, verteilen Sie ein paar Rosenblätter darauf und genießen Sie den sinnlichen Geruch. Duftkerzen, Blümchen-Negligé und weitere Deko sind kein Muss, sorgen aber für besonders romantische Stimmung. Wem das zu soft ist, der setzt nicht nur auf Blüten, sondern nimmt die Stacheln auch mit dazu, natürlich im übertragenen Sinne: mit einem festen Kniff in den Po des Liebsten zum Beispiel oder dezentem Einsatz Ihrer Fingernägel. Aber bitte nicht zu viel, es soll soft bleiben.

Mit blumiger Bettwäsche geht's auch. Fehlen nur noch ein paar Rosenblätter au...
Mit blumiger Bettwäsche geht's auch. Fehlen nur noch ein paar Rosenblätter auf dem Bett. © pixabay

Am meisten Spielraum haben Sie beim Vergissmeinnichtsex, denn den dürfen Sie gern genau so umsetzen, wie er heißt. Einzige Voraussetzung, damit das Liebesspiel auch wirklich in Erinnerung bleibt: Spontanität. Also nicht lange planen, sondern dann übereinander herfallen, wenn Sie gerade Lust darauf haben. Und da sag nochmal einer, Blümchensex wäre langweilig …

Fazit: "Weniger ist mehr" lautet das Motto beim Blümchensex, denn hierbei geht es nicht um wilde Leidenschaft und sexuelle Experimente, sondern um Zärtlichkeit viel Gefühl. Dabei kann, muss es aber nicht zum Geschlechtsverkehr kommen – auch Petting gilt als Variante von Blümchensex. Ob Sie es dabei belassen oder im Anschluss noch einen Schritt weitergehen, bleibt Ihnen überlassen. Missionars- oder Löffelchenstellung, Sex auf einer Blumenwiese oder im mit Rosenblättern geschmückten Bett: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – Hauptsache, Sie lieben sich mit viel Gefühl.

Mehr Sex-Tipps finden Sie hier:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden