Ratgeber

Heißes Spielzeug fürs Bett

Sextoys-Test: Dildo, Vibrator und Co. im Vergleich

Sie finden sich mittlerweile in fast jedem Schlafzimmer mehr: Sextoys. Test und Qualitätscheck haben gezeigt, dass die Produkte in puncto Qualität und Leistung oftmals halten, was sie versprechen. Eine Auswahl der besten Modelle erhalten Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Sextoys Test
© Pixabay.com

Sextoys-Test: Glasdildo

Allein aufgrund seiner herausragenden Optik darf er im Sextoys-Test nicht fehlen: Der Glasdildo. Sehr edel anmutend gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben auf dem Markt zu kaufen. Besonders beliebt sind jedoch relativ schlichte Varianten mit farbigen Glasnoppen am Rand. Viel Wert wird natürlich auf die Verarbeitung gelegt – ein Sprung oder eine Unebenheit haben an diesem Spielzeug für Erwachsene nichts zu suchen.

Im Praxis-Test hat sich der Glasdildo bewährt. Seine Struktur fühlt sich sowohl für die Frau als auch für den Mann schön an und ist vor allem im gegenseitigen Liebesspiel eine echte Bereicherung. Einziges Manko: Anders als beispielsweise beim Rabbit-Vibrator sollte er vor dem Einführen gut angewärmt werden – das Glas fühlt sich sonst unangenehm kalt an.

Der Vibrator-Kegel

„The Cone” heißt das merkwürdig anmutende Sexspielzeug , das das Liebesleben erweitern soll. Es sieht aus wie ein rosafarbenes Hütchen, das spitz zuläuft. Das biegsame und weiche Material schützt vor Verletzungen.

Die Handhabung ist einfach: Das Gerät wird auf dem Boden platziert und dann gestartet. Die Frau setzt sich nun auf das Gerät und presst ihren Schritt auf „the Cone”. Zwar dringt das Sextoy gar nicht so tief in die Scheide ein, doch die Vibration verteilt sich auf den gesamten Genitalbereich. Frau kann hier zwischen sechzehn Stufen wählen. Die höchste Stufe verspricht den intensivsten Orgasmus bei Gebrauch des Sextoys. Test bestanden!

Sextoys-Test: Die Liebesschaukel

Der „Loveswing” verspricht Spaß für Mann und Frau. Sex im Stehen wird durch ihn auf eine andere Ebene gehoben. Doch die Vorbereitungen sind durchaus etwas aufwändiger. In einem ersten Schritt muss das Sextoy, das aus verschiedenen Schlingen besteht, sicher an der Decke befestigt werden. Doch Achtung: Haben Sie einen zu kleinen Dübel verwendet oder den tragenden Balken verfehlt, ist ein Sexunfall vorprogrammiert – gehen Sie also unbedingt auf Nummer sicher!

Ist die Liebesschaukel angebracht, nimmt die Frau Platz und zieht die Gurte fest. Die Beine hängen so leicht angewinkelt in den Schlaufen und öffnen sich zum Partner hin. Obwohl das Sexspielzeug für diese Stellung vorgesehen ist, kann auch der Mann Platz nehmen – Sie sind frei in der Durchführung. Der Sextoys-Test hat gezeigt, dass es hier wirklich wild hergeht. Der Mann bestimmt in stehender Position die Intensität und Geschwindigkeit, während die Frau einfach liegt und genießt – denn der Penis dringt im optimalen Winkel in die Scheide ein.

Fazit: Es gibt eine Vielzahl verschiedener Sextoys. Test hin oder her – schauen Sie sich um und klären Sie die Ansprüche, die Sie haben. Mit guter Beratung in einem Sexshop werden Sie sicher etwas Passendes finden. Viel Spaß!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden