Ratgeber

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Klassischen Adventskranz selber machen: Eine Anleitung

Traditionen und Bräuche schwängern die Weihnachtszeit mit etwas Besonderem, Heimeligem. Der Adventskranz gehört dazu. Wie Sie einen klassischen Adventskranz selber machen können, um Ihr Zuhause im weihnachtlichen Licht erstrahlen zu lassen, lesen Sie in folgender Anleitung.

Adventskranz_pixabay
© pixabay.com

Adventskranz selber machen: Materialienliste

Wer einen Adventskranz selber machen möchte, benötigt dafür allerlei Materialien. Dazu gehören: ein Strohkranz, beschichteter Wickeldraht in Grün sowie allerlei Tannengrün, um dem Kranz seine typische Gestalt zu geben. Gut geeignet sind beispielsweise Zweige der Nordmanntanne oder der Nobilistanne sowie Buchs, Ilex, Wacholder oder Taxus. Die leuchtenden Stars dürfen natürlich ebenso wenig fehlen: vier Kerzen beliebiger Farbe und Größe. Klassisch sind diese rot, Sie können je nach Dekoration aber auch zu anderen Tönen greifen. Denken Sie auch an Kerzenteller zum Befestigen der Kerzen. Für den letzten Schliff sorgen dekorative Elemente wie Zimtstangen, Apfelscheiben, Schmuckdraht, Kugeln, Anissterne, Holzfiguren, Band, jegliche Naturmaterialien und vieles mehr.

Legen Sie nun noch einige Werkzeuge bereit, um sich die Arbeit zu erleichtern, dann kann der Bastelspaß beginnen: eine Garten- oder Rosenschere, eine Heißklebepistole sowie eine Drahtschere – mehr bedarf es nicht, wenn Sie einen Adventskranz selber machen möchten.

Anleitung zum Selbermachen: Rohling mit Grün schmücken

Erster Schritt: Schneiden Sie das Tannengrün in kleine, gleichmäßig große Stücke. Für die Länge des Grüns orientieren Sie sich am besten am Durchmesser des Kranzes. Halten Sie einige Exemplare an den Strohrömer und entscheiden Sie sich dann für eine Länge. Ist das Grün zurechtgeschnitten, legen Sie mehrere Zweige bündelweise auf den Rohling und fixieren diese zwei- bis dreimal mit grünem Draht. Ihr Adventskranz soll besonders üppig aussehen? Dann binden Sie die Zweige vorher zu kleinen Sträußchen zusammen und befestigen Sie diese dann am Römer. Die Unterseite des Kranzes können Sie aussparen, damit dieser plan auf dem Tisch liegt. Wichtig: Achten Sie auf eine leicht versetze Anordnung der Zweige, ähnlich wie es beim Verlegen von Dachziegeln üblich ist. So verhindern Sie, dass Lücken zu sehen sind. Faustregel: Außen längere, innen kürzere Zweige einarbeiten. Verankern Sie zudem die Drahtenden im Inneren des Rohlings – das sieht schöner aus und keiner kann sich versehentlich an den Drahtspitzen verletzen.

Adventskranz selber machen: Kerzen befestigen

Für einen stabilen Stand der Kerzen sorgen Kerzenteller. Diese sind sowohl oben als auch unten mit einem großen Dorn ausgestattet, sodass die daran befestigte Kerze nicht verrutschen kann und keine Brandgefahr besteht. Verankern Sie die vier Kerzenteller in regelmäßigen Abständen im Kranz – fertig. Tipp: Löschen Sie die Kerzen stets mit einem Kerzenlöscher, statt diese auszupusten. So verhindern Sie, dass Funken auf die Zweige oder die Dekoration übergehen und den Kranz entzünden.

Last, but not least: Schmuck für den Adventskranz

Nun ist das Gröbste geschafft und Sie dürfen Ihren Adventskranz beliebig schmücken. Zu den roten Stumpenkerzen, die sicher auf den Kerzenteller stehen, und den mystisch-grünen Tannenzweigen passen beispielsweise rote Schneeballbeeren, kleine rote Kugeln, Sternanhänger und rote, zu Schleifen gebundene Bänder. Die einzelnen Deko-Elemente können Sie entweder mit Heißkleber oder mit Draht am Kranz befestigen. Denken Sie an eine farblich harmonische Gestaltung, wenn Sie Ihren Adventskranz selber machen. Verwenden Sie gern auch weitere Naturmaterialien, zum Beispiel Zimtstangen und Sternanis. Sind diese symmetrisch im Kranz verteilt, zaubern Sie eine wunderbare Tischdekoration.

Sie interessieren sich für weitere Weihnachtsdeko? Dann basteln Sie zum Beispiel einen Weihnachtsstern  oder eine Krippe. Wie das geht, lesen Sie in den SAT.1-Ratgebern.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden