- Bildquelle: dpa © dpa

Nach der Todesfahrt eines LKW auf einem Berliner Weihnachtsmarkt am Montagabend (20.12.2016), sprach die Polizei am Morgen nach der Tat von einem "vermutlich terroristischen Anschlag". Wie dpa berichtet schließen die Ermittler einen Unfall aus.

Augenzeuge verfolgt den Täter zu Fuß

Nach dem schrecklichen Ereignis, wählten viele Augenzeugen den Notruf. Einer davon sei dem flüchtenden Lastwagenfahrer gefolgt und habe dabei ständig über Handy die Notrufzentrale über die Position des Mannes informiert, sagte ein Polizeisprecher der "Welt". Nach mehreren Kilometern Verfolgungsjagd, konnte der mutmaßliche Täter schließlich gefasst werden.

Mit Hilfe des Zeugen sei es möglich gewesen, den Verdächtigen zu fassen, sagte Polizeisprecher Winfrid Wenzel. Weiter betont er: "Zivilcourage kann uns heute etwas Mut machen."