- Bildquelle: dpa/Jens Kalaene © dpa/Jens Kalaene

Auch wenn es viele nervt: Das Smartphone gilt in Deutschland einer Umfrage zufolge als bedeutendste Erfindung des 21. Jahrhunderts. Für 45 Prozent der Befragten gehören die Mobilgeräte zu den wichtigsten Neuerungen der vergangenen 15 Jahre, wie aus einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervorgeht. Dahinter folgen Navigationssysteme und -software (34 Prozent), mobiles Internet (32 Prozent) und die Online-Enzyklopädie Wikipedia (21 Prozent).

Die Antworten spiegeln einen deutlichen Generationsunterschied wider: Je jünger die Befragten, desto wichtiger ist für sie die Erfindung des Smartphones. Ältere Umfrageteilnehmer halten hingegen Navigationssysteme und -software für die bedeutendste Neuerung des Jahrhunderts.

Dating-Apps und Co. abgeschlagen

YouGov hatte bei der repräsentativen Umfrage 23 Erfindungen zur Auswahl vorgegeben, erlaubt waren bis zu drei Nennungen. Das soziale Netzwerk Facebook landete in der Erhebung auf Rang acht (11 Prozent), zwei Plätze vor der populären Video-Plattform YouTube (10 Prozent). Auf dem vorletzten Platz rangieren Dating-Portale und -Apps (Platz 22, 2 Prozent).

An der Befragung zwischen dem 19. und dem 22. Januar nahmen 1.166 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).