Teilen
Merken
Abnehmen

Die Kohlsuppendiät im Check

01.02.2016 • 08:00

Mit der Kohlsuppendiät bis zu 5 Kilo in einer Woche abnehmen - hält die "Magic Soup", was sie verspricht? Wir machen den Check!

Was ist die Kohlsuppendiät?

Eigentlich ist der Name der Kohlsuppendiät selbsterklärend. Im Mittelpunkt dieser Abnehmmethode steht der Kohl bzw. genauer: die Kohlsuppe. Das Abnehmkonzept basiert auf einem Wochenplan, nach welchem hauptsächlich Kohlsuppe auf dem Menü steht. Nach und nach werden weitere Lebensmittel wie Obst in den Ernährungsplan aufgenommen. Der Fokus liegt jedoch immer noch auf der Kohlsuppe, von der so viel wie möglich gegessen werden soll. Das Ergebnis: In einer Woche sollen so gleich 5 Kilo purzeln.

Kohlsuppendiät: Rezepte für die Suppe

Das eine Rezept für die Kohlsuppe der Kohlsuppendiät gibt es nicht. Bei der Zubereitung der Suppe gibt es verschiedene Variationen. Ein Grundrezept, an dem Sie sich orientieren können, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Zutaten:

  • 1 Stück Weißkohl
  • 2 Stück grüner Paprika
  • 5 Stück Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Stück Lauch
  • 3cm Ingwer
  • 1 EL Kümmel
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 2 Liter Wasser/Gemüsebrühe

Zubereitung:

Um die Kohlsuppe zubereiten zu können, müssen Sie glücklicherweise kein Ass in der Küche sein, denn die Zubereitung ist denkbar einfach: Alle Zutaten waschen, klein schneiden und in einen großen Topf geben. Kurz mit etwas Öl andünsten und dann mit dem Wasser/der Gemüsebrühe auffüllen. Etwa eine Stunde köcheln lassen.

 

7 Tage Kohlsuppe: der Wochenplan

  • Tag 1: Erlaubt sind alle Obstsorten außer Bananen und Melonen.
  • Tag 2: Am zweiten Tag darfst du rohes und gedünstetes Gemüse essen. Am Abend gibt es zusätzlich eine Ofenkartoffel mit einem Teelöffel Butter. Obst ist heute nicht erlaubt.
  • Tag 3: Heute stehen Obst und Gemüse auf dem Speiseplan. Die Ausnahme bilden hier wieder Bananen und Melonen.
  • Tag 4: Nun sind sie nicht mehr verboten: Heute können Sie bis zu vier Bananen verzehren. Außerdem dürfen Sie ein großes Glas Milch zu sich nehmen.
  • Tag 5: Heute landet fettarmes Fleisch auf dem Teller. Gut geeignet ist beispielsweise Hähnchenbrust. Dazu können Sie sich einen Rohkostsalat zubereiten.
  • Tag 6: Auf dem Plan für heute stehen Fleisch und grünes Gemüse so viel sie möchten.
  • Tag 7: Zum Frühstück gibt es ein Glas Fruchtsaft. Zum Abendessen kannst du dir Vollkornreis mit Gemüse gönnen.

Tipps:

  • Essen Sie viel Suppe. Am besten schon zum Frühstück.
  • Trinken Sie viel. Stilles Wasser, Tee und Kaffee (in Maßen) sind erlaubt. Zuckerhaltige Getränke sind tabu. Genauso wie Alkohol.
  • Sie können die Suppe mit Chilipulver oder Tabasco würzen. Salz ist dagegen nur sehr spärlich zu verwenden.
  • Fallen Sie nach der Woche Diät nicht wieder in alte Muster. Dazu bietet es sich zum Beispiel an, sich einen Plan für die nächste Woche zu schreiben. Vielleicht verlängern Sie die Kohlsuppendiät auch noch um eine Woche, ersetzen aber nur eine Mahlzeit mit der Suppe.

Wie wirkt die Kohlsuppendiät?

Kohl gilt als echter Fatburner. Nicht nur besteht Kohl zu 95% aus Wasser, was ihn äußerst kalorienarm macht, auch ist er sehr vitaminreich. Die Vitamine kurbeln unsere Fettverbrennung und den Energiestoffwechsel an. Außerdem werden die Kohlenhydratspeicher angegriffen, was zu einem großen Wasserverlust führt (viel Trinken also nicht vergessen). Auch ist Kohl schwer verdaulich, das heißt nicht nur, dass er lange satt hält, sondern auch, dass der Körper mehr Energie aufbringen muss, um das Gemüse zu verdauen, als der Kohl überhaupt enthält. Die Suppendiät kann also mit einigen Punkten glänzen.

 

Nachteile der Diät

Ist die Kohlsuppendiät die beste Diät der Welt? Sicherlich nicht. Sie unterscheidet sich in ihrem Ablauf kaum von anderen Crash-Diäten. Das bedeutet, dass die Pfunde zwar schnell purzeln, aber genauso schnell wieder drauf sind. Um langfristig abzunehmen, sollten Sie daher eher daran arbeiten, Ihre Ernährung dauerhaft umzustellen.

Viele klagen beim Verzehr der Suppe auch über Blähungen und Verdauungsbeschwerden – hier kann Tee mit Fenchel und Kümmel weiterhelfen.

Das heißt nicht, dass die Kohlsuppe an sich ungesund ist. Im Gegenteil. Kohl und Gemüse ergeben eine gesunde Mahlzeit – nur nicht für sieben Tage mit nur wenig weiteren erlaubten Lebensmitteln. Auf die Dauer führt eine solche Radikalkur zu einem Nährstoffmangel. Deswegen sollte Diät lieber als Start in eine gesündere Lebensweise angesehen werden.