Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Abnehmen ohne Sport: Gadgets für Faule

Abnehmen ohne Sport ist eine Traumvorstellung, insbesondere für Fitnessmuffel. Um im Alltag ganz nebenbei Kalorien zu verbrennen, brauchen Sie bloß die richtigen kleinen Helfer.

27.08.2013 09:00 | 7:15 Min |

Geräte zum Abnehmen ohne Schwitzen

Grundsätzlich können Sie mit zwei Methoden Gewicht reduzieren: mit Sport oder einer Diät. Auf Dauer bringt es jedoch nur etwas, wenn Sie sich regelmäßig bewegen und Ihre Essgewohnheiten ändern. Gerade die Kombination zeigt Wirkung. Abnehmen mit Geräten kann Ihnen helfen, Ihre Lebensweise auf mehr Bewegung umzustellen. Gut für alle, die sich zu einem Sportprogramm nicht durchringen können. Leicht abnehmen ohne Diät klappt trotzdem nur, wenn man fettige oder zuckerhaltige Nahrungsmittel meidet.

Die folgenden Geräte zum Abnehmen können ihren Teil zur Diät beitragen. Vielleicht machen sie Ihnen so viel Spaß, dass Sie schon bald Lust haben, sich auch intensiver sportlich zu betätigen. Etwas Sport wie Joggen, Schwimmen oder Pilates kann das Abnehmen beschleunigen.

Geräte zum Abnehmen: Twistingdiscs

Wenn Sie an Ihrer Figur arbeiten wollen, sollten Sie die platzsparenden Twistingdiscs testen. Diese beiden runden Drehteller werden auf den Boden gelegt. Nun stellen Sie sich darauf und drehen sich, mithilfe unterstützender Armbewegungen, hin und her. Dieses Gerät zum Abnehmen fühlt sich nicht nach Sport an, trainiert aber in Wahrheit effektiv und gezielt die Taille und Bauchmuskeln.

Abnehmen auf der Vibrationsplatte

Ein anderes Abnehm-Gerät ist die Vibrationsplatte. Hier brauchen Sie sich nicht mal selbst zu bewegen. Einfach das Fitnessgerät anmachen, draufstellen und los geht's: Die Schüttelbewegungen der Vibrationsplatte stählen die Tiefenmuskulatur, kurbeln die Durchblutung und Fettverbrennung an und straffen den Körper insgesamt.

Noch ein Gerät zum Abnehmen: das Ruderrad

Das Ruderrad ist eine Mischung aus Fahrrad und Rudergerät. Mit diesem Gerät können Sie abnehmen, ohne Sport zu treiben. Legen Sie den Weg zur Arbeit einfach mit dem Ruderrad anstatt mit dem Bus oder dem Auto zurück. Bald schon sollten Sie einen Effekt auf der Waage bemerken. Auf jeden Fall stärken die gleichmäßigen Bewegungen die Muskeln in den Armen und im Rücken. Genau wie beim gewöhnlichen Radfahren werden auch die Beine trainiert.

Sonstige Wundermittel zum Abnehmen

Manche Diätwunder sollen uns angeblich ohne Sport oder Geräte abnehmen lassen. Was die Algenseife verspricht, klingt zu schön um wahr zu sein, denn mit ihr soll man das Fett einfach wegwaschen können. Doch kann man auf diesem Weg abnehmen? In Asien jedenfalls hat das vermeintliche Abnehmwunder einen regelrechten Seifenboom ausgelöst. Laut Beipackzettel ist die Seife nach traditionellen Rezepten chinesischer Medizin hergestellt. Hauptinhaltsstoff: Seetang. Dieser soll die Blutzirkulation sowie den Stoffwechsel anregen und so das Fett aus dem Körper waschen. Wen überrascht es da noch, dass nicht die Bohne hilft. Auf revolutionäre Methoden zum Abnehmen müssen wir also weiterhin warten.

Fett verbrennen mit einer Kaffeepille?

Eine Pille, ein Ziel: abnehmen. Funktionieren soll das mit gemahlenen grünen Kaffeebohnen, dem Inhalt der vermeintlichen Wunderpille. Weitere Zusätze sind nicht enthalten. Was der Hersteller verspricht, klingt jedenfalls vielversprechend: 30 Minuten vor jeder Mahlzeit soll man eine Pille schlucken, und kann alles essen. Fürs Abnehmen soll der Kaffee den Stoffwechsel in Schwung bringen. Perfekt für alle, die Schokolade lieben und auf die süße Sünde nicht verzichten können oder möchten. Doch ist es wirklich so einfach? Natürlich nicht, denn wäre es so, wäre dafür sicher schon längst ein Nobelpreis verliehen worden. Abnehmwunder? Fehlanzeige!

Das Besteck als Gerät zum Abnehmen

Ein Besteck, das die Essgeschwindigkeit anzeigt, soll beim Abnehmen helfen? Wer's glaubt. Das Prinzip, mit dem das Gerät zum Abnehmen beitragen soll: Erst etwa 20 Minuten nach Beginn einer Mahlzeit sendet der Körper erste Sättigungssignale. Dabei ist es egal, wie viel in dieser Zeit gegessen wird. Sprich, wer langsam isst, isst weniger und nimmt ab. Die Anwendung des Bestecks ist denkbar einfach, nur die Lampe an Löffel oder Gabel anschalten und essen. In den ersten 40 Sekunden gibt das Abnehm-Gerät grünes Licht. Dann leuchtet das Lämpchen rot. 25 Sekunden gilt es nun zu warten, bis die Ampel wieder auf grün umspringt. Dadurch wird man gezwungen, Pausen einzulegen und sein Essverhalten zu kontrollieren.

Der Haken an der Sache: Das vermeintliche Abnehmwunder kontrolliert nicht, ob man bei Grün alles hinunterschlingt oder nicht. Fazit: Die Grundidee der Diäthilfe ist nicht verkehrt, denn Studien belegen, dass langsames Essen mehr als 200 Kalorien pro Tag sparen kann. Die Essampel jedoch macht einfach keinen Spaß und ist zu wenig, um effektiv abzunehmen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden