Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Kalorienverbrauch: Spazieren gehen macht schlank

Sesselpupser sehen nichts von der Welt und schaden ihrer Gesundheit. Dabei kann schon wenig Bewegung helfen. Tipp für hohen Kalorienverbrauch: spazieren gehen. Abnehmen können Sie so nämlich ohne schweißtreibende Übungen im Fitnessstudio und knallroten Kopf. Jeder Gang macht schlank. Warum das stimmt, erfahren Sie hier.

27.01.2017 10:00 | 1:56 Min | © Wundermedia

Spazieren gehen: Abnehmen leichtgemacht

Um fit zu bleiben, müssen Sie nicht dreimal pro Woche Hanteln stemmen, zum Abnehmen Zumba lernen oder einen Halbmarathon laufen. Auch wenig intensive Bewegung kann bei der Gewichtsreduktion helfen. Ideal: eine längere Strecke spazieren gehen. Abnehmen können Sie so natürlich nicht von heute auf morgen, mit schweißtreibenden Sportarten allerdings auch nicht.

Schon drei Stunden Spazierengehen pro Woche genügen, um dem Körper etwas Gutes zu tun, sprich Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Osteoporose und Depressionen vorzubeugen. Wer zusätzlich abnehmen möchte, muss natürlich etwas mehr tun. Tipp: fünfmal pro Woche etwa 30 Minuten lang spazieren gehen. Abnehmen und Spaßhaben gehen dabei Hand in Hand.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch? Spazieren gehen vs. Treppensteigen

Ob drei Stunden pro Woche, 30 Minuten pro Tag oder 1 Stunde jeden zweiten, fest steht: Laufen pusht den Kalorienverbrauch, Spazierengehen - ob mit Hund, mit Kinderwagen oder Partner - kurbelt den Stoffwechsel an und ist damit der perfekte ganz-nebenbei-Sport. Pro Stunde werden dabei nämlich um die 280 Kalorien verbrannt. Für die gleiche Bilanz müssten Sie eine halbe Stunde Treppensteigen. Dass das deutlich anstrengender ist, können Sie sich sicher vorstellen.

Schwere Beine, verschwitztes T-Shirt, Höhenangst - mit all dem brauchen Sie sich beim Spazierengehen nicht herumzuplagen. Wer 2 Stunden Spazieren durchhält, ist sogar schon bei knapp 600 Kalorien. Wer denkt da noch ans Joggen?

Noch höherer Kalorienverbrauch beim Wandern

Wandern ist ein noch größerer Fettkiller, denn es sorgt nicht nur für einen klaren Kopf, sondern bringt auch Po, Beine, Bauch und Arme in Form. Setzen Sie sich ein Ziel, ziehen Sie die Wanderschuhe an und auf geht’s durch Täler und auf Berge, von Hütte zu Hütte oder jeden Tag von einem festen Ausgangspunkt zu einem neuen Ziel.

Sie sind die ganze Zeit an der frischen Luft, trainieren Ihre Ausdauer und der Kalorienverbrauch beim Wandern ist hoch - am Berg liegt er bei etwa 1.700 Kalorien in drei Stunden. Der Kalorienverbrauch ist damit ungefähr so hoch wie beim Joggen, aber wer joggt schon gern drei Stunden? Wandern ist entspannend und trotzdem effektiv. Beim sportlichen Spazierengehen können Sie Stress abbauen, Ihren Stoffwechsel anregen und Herz-Kreislauf- sowie Immunsystem stärken. Im Gegensatz zum Joggen ist Wandern zudem gelenkschonend.

Beim Wandern abnehmen: Jeder in seinem Tempo

Wandern kann jeder, und das fast überall. Ob eine Tour am Sonntagnachmittag oder ein ganzer Wanderurlaub: Jeder entscheidet selbst, wo und wie lange. Ob mit großem Höhenunterschied oder ganz flach, ganz sicher hilft das Wandern beim Abnehmen. Ein weiterer Vorteil der Sportart: Sie können zu zweit oder allein wandern, mit Kindern oder Hund, zusammen mit Freunden oder mit vielen anderen Bergluftfans im Rahmen einer geführten Tour. Mit geselliger Bewegung kann man auch leichter eine Diät durchhalten.

So erhöhen Sie den Kalorienverbrauch

Wer beim Wandern abnehmen möchte, erzielt den größten Kalorienverbrauch beim Anstieg. Wandertouren, bei denen es bergauf und -ab geht, sind also besonders gut für die Figur. Für Anfänger gilt allerdings das "Dabei sein ist alles"-Prinzip, denn wer sich gleich am Anfang übernimmt, hat in den kommenden Tagen schlimmen Muskelkater und Null Bock auf ein Revival. Also lieber langsam beginnen und schon vorher gezielt fürs Abnehmen spazieren gehen.

Am besten für die Figur ist Spaß am Wandern, abnehmen werden Sie nämlich am ehesten, wenn Sie regelmäßig laufen. Wer schon etwas im Training ist, kann sich mal an einem Tempowechsel versuchen. Legen Sie also zwischendurch ruhig einen Zahn zu und erhöhen Sie die Pulsfrequenz. Das kurbelt auch die Fettverbrennung an.

Beim Spazierengehen auf die Details achten

Gemütliches Spazierengehen bleibt natürlich die perfekte Übung für jeden Tag. Besonders effektiv in Sachen Fettverbrennung und Kalorienverbrauch - das Wandern beweist es - ist dabei ein flotter Gang. Wer zielorientiert für den Kalorienverbrauch spazieren gehen möchte, schwingt dabei am besten beide Arme mit. So wird aus dem Laufen im Nu ein Walken und damit richtiger Sport. Wer sich dafür begeistern kann, sollte mal Nordic Walking als Hilfe fürs Abnehmen probieren, das ist schnelles Spazierengehen mit Stöcken. Der Vorteil ist, dass die Gelenke geschont werden, während man gleichzeitig jede Menge Kalorien verbrennt.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden