Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Hilfe beim Abnehmen oder nichts als Hokuspokus?

Ein paar Pfunde verlieren – das kann nicht schaden, besonders vor dem Start in den Sommerurlaub. Hilfe beim Abnehmen gefällig? Dann hören Sie auf den Rat eines Experten. Der nämlich klärt über klassische Abspeck-Mythen und -Irrtümer auf.

28.06.2012 10:15 | 4:27 Min | © SAT.1

Hilfe beim Abnehmen: Tipps vom Fitnesscoach

Wer besonders schnell abnehmen möchte, sollte Fehler bei der Gewichtsreduktion möglichst vermeiden – und die schleichen sich bekanntlich schnell ein, gibt es doch noch die eine oder andere vermeintliche Abspeck-Weisheit, die sich unter Abnehmwilligen hartnäckig hält. Zum Beispiel: Durch Bauchtraining schmilzt das Bauchfett. Fitnesstrainer Patric Heizmann weiß: Das ist Humbug, denn eine punktuelle Fettreduktion funktioniert nicht – schließlich bekommt man vom Kaugummikauen auch kein schlankes Gesicht.

Das können Sie tun: Beanspruchen Sie beim Training große Muskeln, zum Beispiel die Beine, den Rücken oder die Brustmuskeln, statt gezielt auf weniger Bauchspeck hinzuarbeiten. Denn große Muskeln verbrauchen bei Belastung mehr Kalorien. Wo der Körper Fett allerdings zuerst verbrennt, lässt sich nicht steuern, da hilft nur: stetiges Training, bis die Pfunde so weit gepurzelt sind, dass auch der Waschbär-Bauch endlich zum Sixpack wird.

Frühstücksverzicht und Obst-Snacks helfen beim Abnehmen, stimmt's?

Morgens keine Zeit, keinen Hunger, keine Lust – viele verzichten aus dem einen oder anderen Grund morgens aufs Frühstück. Doch ist der Verzicht auf die Morgenmahlzeit tatsächlich der Schlüssel zum Abnehm-Erfolg? Der Fitnesscoach sagt: Nein! Denn in den Tag ohne Frühstück zu starten, ist ungefähr so, als würde man im Auto mit leerem Tank auf die Autobahn fahren. Dass man unterwegs liegen bleibt, ist dann fast so sicher wie Konzentrationsschwäche als Folge des Frühstückverzichts. Also lieber morgens eine Kleinigkeit essen, damit Sie nicht kurz vor dem Mittag in den Schreibtisch beißen, denn das wäre erst recht keine Hilfe beim Abnehmen.

Und wie sieht es mit folgender Annahme aus? Obst als Zwischenmahlzeit macht schlank. Obst ist gesund, das weiß doch jedes Kind. Was aber bei Weitem nicht jeder weiß: Obst enthält auch einiges an Zucker, nämlich Fruchtzucker, und der stoppt die Fettverbrennung. Für Menschen, die ein paar Pfunde verlieren möchten, sind süße Früchte also keine Hilfe beim Abnehmen.

Hilfe beim Abnehmen: Sport-Mythen im Abspeck-Check

Nur wer lange schwitzt, verbrennt auch Fett? Diese Pro-Ausdauer-These ist weit verbreitet, aber stimmt sie auch? Patric Heizmann verrät: Wer an die Fettdepots ran möchte, muss seine Muskeln verdichten und das geht am besten mit einem kurzen, aber intensiven Krafttraining. Übrigens ist damit auch die Annahme, die Fettverbrennung würde erst nach 30 Minuten einsetzen, widerlegt. Stattdessen verrät der Fitnesstrainer einen einfachen Trick: Beim Sport werden Kohlenhydrate immer zuerst verbrannt. Wer also abnehmen möchte, sollte vor dem Fettverbrennungstraining möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen, denn dann ist der Körper gezwungen, schon von der ersten Minute an Fette zu verbrennen.

Last, but not least: Schadet spätes Essen der Figur, wie allgemein vermutet wird? Nein, der Zeitpunkt hat keinen Einfluss auf das Gewicht, sehr wohl aber machen sich Kohlenhydrate bemerkbar. Auf diese sollte abends also lieber verzichtet werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden