Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Günstig und gut: Autopflege für den Innenraum

Schokoladenflecken, angetrocknete Kaugummis und Brandlöcher: Autopolster müssen so einiges über sich ergehen lassen. Um das Auto innerlich wieder zum Glänzen zu bringen, gibt es so manches Hausmittel, das effektiv und günstig ist. Autopflege alternativ!

04.09.2012 10:00 | 6:03 Min | © SAT.1

Rasierschaum für die Autopflege

Vor allem, wenn die ganze Familie im Auto mitfährt, gehören Flecken auf den Autopolstern zur Tagesordnung. Entfernen lassen sie sich während der Autoinnenreinigung entweder mit einem Polsterreiniger für fünf Euro oder sehr viel kostengünstiger mit Rasierschaum für nur einen Euro. Einfach den Rasierschaum großflächig auf den Fleck auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. Dann die obere Schaumschicht abnehmen und den Rest mit einem feuchten Tuch und etwas Druck wegwischen. Schon ist der Fleck verschwunden und zudem riecht der Autositz angenehm frisch.

Eisige Autopflege: Innenreinigung mit Kühlakkus

Autopflege-Programm Teil zwei: Kaugummi-Entfernung. Es ist weithin bekannt, wie hartnäckig Kaugummi auf Polstern haften kann. Helfen soll bei der Reinigung ein spezieller Kleberentferner für sechs Euro aus dem Sortiment der Autopflegeprodukte. Aber es geht auch günstiger – und zwar mit Kühlakkus für einen Euro pro Stück. Um die klebrige Masse zu entfernen, muss der eisige Akku einfach auf das Polster gedrückt werden. Ist der Kaugummi leicht angefroren, kann der Kühlakku wieder entfernt werden. Mit Hilfe einer schmalen Spachtel sowie einer Bürste lässt sich der Kaugummi jetzt gut ablösen. Ein Tipp: Ist der Kaugummi auf der Fußmatte des Wagens gelandet, einen weiteren Kühlakku von unten gegen den Fleck drücken – dann funktioniert die Reinigungsmethode noch besser.

Autopflege für Kreative: Brandlöcher ade!

Brandlöcher im Stoff der Autositze sind extrem ärgerlich. Doch auch hier gibt es eine kostengünstige Do-It-Yourself-Methode zur Reparatur und Fahrzeugpflege. Zunächst muss der Sitz ausgebaut werden. Auf dessen Unterseite kann man nun ein kleines Stückchen Stoff abschneiden, das später als Flicken für das Loch dient. Jetzt muss das Loch mit einer kleinen Schere vorsichtig so ausgeschnitten werden, dass es gleichmäßig wird. Dann ein Stückchen festen Heißkleber in das Loch drücken. Den Flicken passend ausschneiden und obenauf legen. Jetzt wird ein Backpapier auf das Loch gelegt und mit einem Bügeleisen bei geringer Temperatur darüber gebügelt. Auf diese Weise schmilzt der Heißkleber und das Loch wird versiegelt – fertig. Autoreinigung erfolgreich abgeschlossen!

Mehr zum Thema Auto & Technik

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden