Teilen
Auto & Technik

Limos Staumythen

06.07.2012 • 10:00

Stolze drei Tage steht jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr im Stau. Und jeder Autofahrer hat so seine ganz eigenen Methoden, wie er den Stau am schnellsten hinter sich bringt. Trotzdem ist nicht jede Methode effektiv. Welcher Stau-Mythos ist wahr?

Stau-Mythos über Lückenspringer

Mal eben schnell durch den Stau „springen“? Lückenspringer glauben, dass ein Stau schneller gelöst wird, wenn alle Lücken gefüllt werden, man also öfter mal die Fahrspur wechselt. Begründung: So wird der vorhandene Platz im Stau optimal genutzt. Stimmt der Mythos? Nein. Tatsächlich wird der Stau durch Lückenspringer sogar noch gefördert, weil die Hintermänner durch den plötzlichen Spurwechsel abrupt bremsen müssen. Besser ist es, in der eigenen Spur zu bleiben und auf hektische Manöver zu verzichten. Mythos widerlegt. 

Mythos: Bei Stau runter von der Autobahn

Ein Stau deutet sich an? Schnell runter von der Autobahn und auf eine Landstraße ausweichen. Das spart Zeit – zumindest laut Mythos. Tatsächlich ist jedoch so, dass das Verlassen der Autobahn nur in den seltensten Fällen einen zeitlichen Vorteil bringt – etwa bei Vollsperrungen. Selbst gut ausgebaute Nebenstraßen verfügen nur etwa über ein Drittel der Kapazität einer Autobahn. Dort ist man im Zweifel also auch bei Stau besser aufgehoben.

Der Sonntags-Mythos zum Stau

Von diesem Mythos dürften die meisten schon gehört haben: Der beste Tag, um in den Urlaub zu fahren, ist der Sonntag. Es sind keine LKWs unterwegs und der Verkehr läuft viel entspannter. Dieser Mythos entspricht der Wahrheit. Zwar trifft man sonntags in der Regel auf den ein oder anderen langsamen Sonntagsfahrer, laut Statistik sind die Autobahnen an diesem Tag trotzdem am leersten. Stau gibt es vor allem donnerstags und freitags. Noch ein Tipp zum Mythos: Wer in den Abendstunden losfährt, wird in der Regel auf freie Autobahnen treffen. Und ohne Stau lässt es sich doch viel entspannter in den Urlaub starten.

Der Verkehrsfunk kennt den Stau – Mythos ohne Wahrheit?

Viele Autofahrer schwören auf den Verkehrsfunk. Wenn es irgendwo Stau gibt, im Radio wird es durchgesagt. Viel Wahrheit steckt in diesem Mythos allerdings nicht. Jede dritte Meldung des Verkehrsfunks ist entweder falsch oder nicht mehr aktuell. Das liegt an der zeitlichen Spanne zwischen Stau-Meldung und Ausstrahlung im Radio.

Mythos zum Aussteigen bei Stau

Wenn ein Stau den Verkehr auf der Autobahn völlig zum Erliegen bringt, beobachtet man eines fast sofort: Menschen, die aus ihren Fahrzeugen aussteigen und sich die Beine vertreten. Eigentlich sinnvoll – oder nicht? Nein, auch dieser Mythos muss widerlegt werden. Tatsächlich ist es verboten, sein Auto auf der Autobahn zu verlassen – Stau hin oder her. Grund: Rettungsfahrzeugen benötigen den Platz, um zu einem eventuellen Unfallort zu gelangen. Zudem sind Fahrbahnen im Sommer oft stark aufgeheizt und empfindlichen Menschen droht ein Kreislaufkollaps. Also den Stau lieber im kühlen Auto aussitzen.