- Bildquelle: flickr_Tobias-Lindman © flickr_Tobias-Lindman

#Augen auf beim Schuhkauf

Zu kleine Schuhe drücken nicht nur und verursachen Blasen, sie können auch zu einer dauer- und äußerst schmerzhaften Verbiegung der Zehen führen. Hier gilt die Faustregel: Je kleiner der Schuh, desto schiefer die Zehen.

#Das stinkt!

90.000. Das ist die Anzahl der Schweißdrüsen, die unsere zwei Füße haben. Kein Wunder, dass die Mauken manchmal so riechen, als würde man sich gerade inmitten einer Müllhalde befinden. Über das Stinken hinaus können die Drüsen aber auch unsere Temperatur regeln und Schlackstoffe ausscheiden. Erstaunlich, was sich Mutter Natur hat einfallen lassen!

#Wer für andere schön sein will, muss leiden

Über Jahrhunderte galt er in China als Inbegriff der Weiblichkeit: der Lotosfuß. Dabei handelt es sich um einen Frauenfuß, der durch extremes Einbinden und Knochenbrechen verkleinert wird. Mit der Gründung der Volksrepublik wurde der brutale Brauch jedoch 1949 verboten. Vollkommen zurecht!

#Hilfe, ein Fuß!

Unter allen Körperteilen erfreuen sich Füße keiner großen Beliebtheit. Es gibt aber auch Menschen, die schon beim Anblick von Quadratlatschen ein kalter Schauer über den Rücken läuft. Podophobiker: So heißen Menschen, die unter einer extremen Fuß-Angst leiden. Was es nicht alles gibt!

#Shopping-Queens sind Lauf-Weltmeister

Frauen lieben Schuhe – für das Wunsch-Model sind sie auch schon mal bereit, die eine oder andere Shopping-Meile hoch und runter zu laufen. Um genau zu sein, sind es 214 Kilometer pro Jahr, die die Ladys beim Einkaufen hinter sich lassen.

Angeber-Fact: Unsere Füße sind in der Lage, uns bis ans Ende der Welt zu tragen. Durchschnittlich 130.000 Kilometer läuft ein Mensch während seines ganzen Lebens. Also etwa dreimal um die Erde. Wow!