- Bildquelle: Fotolia - DanRace © Fotolia - DanRace

#Direkt reinschlüpfen

Pragmatisch und unkompliziert – so sehen es viele Frauen. Einfach die Arme durch die Träger stecken, Körbchen auf die Brust setzen und dann am Rücken die Haken schließen. So sitzt gleich alles dort, wo es hingehört. Aber für manche Frauen ist diese Umsetzung gar nicht so leicht.

#Vorne schließen und dann umdrehen

Wer die verflixten Häkchen ohne hinzusehen nicht zukriegt oder schlichtweg nicht mit den Händen an den oberen Rücken kommt, der schließt den BH vorne auf Höhe der Taille. Also Verschluss nach vorne, einhaken und schließlich nach hinten drehen. Dann die Träger über die Schultern ziehen, mit der Hand in das Körbchen greifen, die Brust richtig positionieren und schon sitzt der BH. Nachteil: Die Reibung auf der Haut ist deutlich größer. Durch die Drehbewegung lösen sich viele Hautschüppchen und die Haut wird gereizt – das kann zu Rötungen, trockener Haut und Juckreiz führen.

#Was ist denn nun richtig?

Eine klare Antwort auf die Frage, wie frau einen BH anzuziehen hat, gibt es nicht. Doch die Frauenwelt ist klar in zwei Lager eingeteilt. Während die eine Hälfte mühevoll die Häkchen am Rücken schließt, sieht es die andere pragmatisch und dreht den Büstenhalter nach vorn – schließlich sitzen die Augen ja auch vorne. Beide Varianten sind vollkommen okay, Hauptsache, die Trägerin fühlt sich wohl. Auf jeden Fall lohnt es sich, mal die jeweils andere Methode auszuprobieren!

#Absolutes No-Go

Dennoch gibt es in der Diskussion ein klares „So geht’s nicht!”: Die Körbchen nach dem Schließen von unten nach oben zu klappen, ist keine gute Idee. Warum? Nicht nur die Form des BHs wird so in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch der Bügel. Zu groß ist das Verletzungsrisiko, denn bei dieser Bewegung kann der Metalldraht brechen. Also: Lieber an Variante eins oder zwei halten!

Angeber-Fact: US-Forscherin Patty Wood hat sich die verschiedenen Methoden genauer angeschaut – und Rückschlüsse auf ihre Anwenderinnen gezogen. Während Frauen, die den BH hinten schließen, von ihr als hilfsbereit und mitfühlend eingeschätzt werden, gelten die Nach-vorne-Dreher als einflussreich, charismatisch, aber zuweilen auch etwas aufmüpfig.