Beauty & Wellness

Sommerkleid nähen: So geht's

30.03.2009 • 09:00

Ein einzigartiges Sommerkleid muss nicht teuer sein. Im Video erklärt Designerin Pam Becker, wie Sie für 20 Euro ein Sommerkleid nähen können, das von einem Designerstück kaum zu unterscheiden ist.

Aus Alt mach Neu!

Wenn Sie ein Sommerkleid nähen wollen, benutzen Sie am besten einen weißen Unterrock als Basis. Unterröcke bestehen in der Regel aus einem leichten Baumwollstoff, der problemlos mit Textilfarbe eingefärbt werden kann. Pam besorgt sich für jeweils fünf Euro passende Modelle in einem Secondhand-Laden.

Kreative Details machen den Unterschied

Damit das Kleid später gut sitzt, braucht es Träger und einen Taillengürtel. Allerdings müssen Sie hierfür nicht unbedingt Stoff nehmen, wenn Sie ein Sommerkleid nähen wollen. Pam setzt stattdessen auf dekorative, lange Halsketten. Die Schmuckstücke gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Mit einer Kette aus Holzperlen entsteht zum Beispiel ein Sommerkleid im Hippie-Look. Silberne Ketten oder Ketten mit Glitzersteinen verleihen dem Kleid hingegen einen glamourösen Touch.

Sommerkleid nähen, aber wie?

Sobald Sie Unterrock, Textilfarbe, Nadel, Faden, Ösen und Ketten zusammenhaben, kann es losgehen. Färben Sie den Unterrock in der gewünschten Farbe ein und lassen sie den Stoff trocknen. Anschließend nähen Sie zwei Ösen am Bündchen fest. An den Ösen können Sie problemlos die Kette als Träger befestigen. Ziehen Sie das Kleid über und binden Sie eine weitere Kette um Ihre Taille – und fertig ist Ihr einzigartiges Designerkleid. Kombiniert mit den passenden Sommerschuhen, wird Ihre selbst genähte Sommermode alle Blicke auf sich ziehen.

mehr anzeigen