Ratgeber

Pausen-Stars: Coole Snacks sind der Hingucker auf dem Schulhof

Gesunde Snacks für Schule und Kita

Iss‘ doch mal was Gesundes! Kein Kind, das bei diesem Satz nicht mit den Augen rollt. Da müssen neue Ideen her, was in die Brotdose kommt. Hier gibt’s Ideen für tolle Snacks – lecker und gesund.

Gerollte Wraps gefüllt mit Avocado und Hähnchenfleisch
Leckere Wraps können auch gesund sein - und kommen immer gut an! © iStock

Vor allem in Sachen Pausenbrot gibt es in fast allen Familien Diskussionen. Klar, Chips, Schoko-Croissants oder Mini-Salami sind cooler als ein selbstgeschmiertes Brot. Und leider kommt es Kindern genau darauf an: Denn wie Kleidung, Schulranzen und Handy wird auch das Pausenbrot auf dem Schulhof genauestens von den Mitschülern unter die Lupe genommen. Wer etwas Besonderes dabei hat, ist ganz weit vorn. Clevere Eltern können das nutzen, um ihren Kindern gesunde selbstgemachte Snacks schmackhaft zu machen: Bunte Gemüsespieße, fantasievolle Wraps oder ein leckerer Obstsalat schlagen abgepackte Snacks und Käsebrote um Längen und müssen weder weder teuer noch aufwendig in der Herstellung sein. Abwechslungsreich sind sie definitiv – und dass das coole Pausenfrühstück super schmeckt und langfristig neue Energie liefert, merken die Kids dann schon von selbst.

Gesunde Pausensnacks für die Kleinen – das geht mit in die Kita

Schon Kleinkinder testen gern ihre Grenzen, und das Essen gehört nicht selten dazu. Selbst die Bravsten verweigen plötzlich Dinge, die sie zuvor problemlos gegessen haben. Da ist zwar ganz normal, aber nichtsdestotrotz anstrengend. Was soll man seinem Kind als Pausenbrot mit in den Kita geben? Kinder, die beim Essen gerade sehr wählerisch sind, lassen sich vielleicht mit verspielten Snacks überzeugen:

  • Belegte Brote in lustige Formen gebracht: Ein Pausenbrot wird viel fröhlicher, wenn es gestrichen, zusammengeklappt und mit einem großen Keksausstecher in Form gebracht wird – übrigens auch eine gute Variante für Kinder, die Brotrinden verschmähen.
  • Bunte Snacks: Kindern ist wichtig, dass ihre Snacks bunt und frisch aussehen. Rohes, kleingeschnittenes Gemüse schmeckt den meisten Kindern besser als gekochtes. Aber auch in selbstgemachten Säften oder Muffins kann man Obst und Gemüse „verstecken“.
  • Für Abwechslungs sorgen: Wichtig für die Gesundheit und die Gehschmacksnerven: In der Snackbox sollte immer mal wieder etwas Neues zu finden sein. Frisches Gemüse und Obst, Nüsse oder selbstgebackene Snacks – auch wenn Ihr Kind nicht alles isst, wird es sich an die Abwechslungs gewöhnen.

Coole Schulsnacks – gesund und absolut angesagt

Teenager sind häufig ziemlich anspruchsvoll. Kein Wunder: Es ist gar nicht so leicht, den eigenen Ansprüchen, denen der Eltern und natürlich denen der Freunde gerecht zu werden. Mit coolen Snacks kann man sich in der Pause sehen lassen – und Sie haben alles dafür getan, dass Ihr Kind gesunde Energie für den Schulalltag tankt.

Fingerfood für coole Kids: Fingerfood ist total angesagt, nicht nur auf Parties und Empfängen, sondern auch in der Brotdose:

  • Brotsticks: Einfach Pausenbrot und Beläge würfeln und auf einem Holzstäbchen aufspießen (z. B. Brot-Käse-Tomate-Paprika-Brot-Schinken-Gurke …)
  • Früchte, Gemüse oder Käse- und Aufschnitt würfeln und in kleinen Snackschalen portionieren
  • Mini-Pizzen, Gemüsemuffins oder Mini-Quiche selbst backen – schmecken auch kalt
  • Wraps mit Salat, Hühnerfleisch, Mozzarella oder Ei vorbereiten – sieht toll aus als Pausensnack
  • Alles was auf Spieße passt – vom Hackbällchen bis zum Geflügelnugget

Wer auf Nummer sicher gehen will, bereitet den Snack mit seinem Kind zusammen vor. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder Essen noch lieber mögen, wenn sie es selbst gemacht haben.

Leckere Vielfalt: Gesunde Snacks, fantasievoll zubereitet

Um vom gesunden Pausensnack zu überzeugen, ist es es eine gute Idee, das Kind erst einmal selbst zu fragen, was es gern essen möchte. Auch sollten Sie hin und wieder Bilanz ziehen, ob der Schulsnack noch immer ankommt. Wichtig ist, Abwechslung in die Brotdose zu bringen und Ihr Kind hin und wieder zu überraschen – auch Neugier steigert den Appetit. Und nicht vergessen: Das Auge isst mit. Liebevoll angerichtete Brote und Snacks machen gute Laune – und die Mitschüler neidisch. Machen Sie den Anfang mit der Wahl der richtigen Brotbox: Für Kita-Kinder kann es ihre Lieblings-Comicfigur oder einfach die Lieblisfarbe sein. Teenager überzeugen Sie mit einer Brotdose, die sich von der Masse absetzt, z. B. in einer besonderen Form oder mit cleverer Aufteilung wie die japanischen Bento-Boxen. Getrennte Innenfächer sind in jedem Fall eine gute Idee: So sieht der gesunde Pausensnack bei aller Vielfalt immer appetitlich aus. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden