- Bildquelle: youtube_worldnewsvideos © youtube_worldnewsvideos

#1938 wurde sie Fahrlehrerin

Im Jahr 1938 sahen die Autos noch anders aus. Automatik, zigtausende Autos auf den Straßen, überall verwirrende Verkehrsschilder – zur damaligen Zeit kaum vorstellbar. Was die 95-Jährige seitdem schon alles mitbekommen hat, ist wirklich beeindruckend.

#Tausende verdanken ihr ihren Führerschein

Wie vielen Fahrschülern Laura Thomas zum Führerschein verholfen hat, weiß sie nicht mehr – irgendwann hörte sie auf, zu zählen. Fest steht: Sie hat so einiges gesehen und zig brenzlige Situationen überlebt. Doch so sympathisch Laura auch wirkt, als Fahrlehrerin beweist sie Professionalität und Strenge.

#Ist sie nicht zu alt?

Oft wird die toughe Dame gefragt, ob sie nicht zu alt fürs Autofahren ist und Gefahrensituationen überhaupt noch gut einschätzen kann. Ihre Antwort gegenüber dem Sender BBC ist deutlich: „Ich glaube nicht. Ich sehe ja, was meine Fahrschüler machen, ich weiß, was sie machen, und ich sage ihnen, was zu tun ist.”

#Sie hat die Zügel in der Hand

Ob Mann oder Frau, jung oder alt, Laura setzt sich gegen jeden Fahrschüler durch: „Neulich erst habe ich einem jungen Mann Fahrstunden gegeben und der war etwas schwer von Begriff. Ich musste ziemlich lange auf ihn einreden, damit er tut, was ich sage.” Also: Eine Fahrstunde bei der rüstigen Lady ist sicher mehr als lehrreich.

Angeber-Fact: Laura Thomas ist scheinbar eine positive Ausnahme, was Fahrvermögen im Alter angeht. Eine Schweizer Studie hat gezeigt, dass Fahrer über 75 das größte Unfallrisiko auf den Straßen darstellen. Immerhin sind die alten Menschen einsichtig: 67 Prozent der Senioren gaben an, dass sie bei ärztlichem Rat den Führerschein abgeben würden. Doch nur vier Prozent wurden überhaupt von ihrem Arzt auf ihre Fahrtauglichkeit angesprochen.

>>> Seht weiter unten ein Video der Fahrschul-Oma in Action.

Fahrschul-Oma in Action!