Ratgeber

Durchblick im Renten-Dschungel

Das 1x1 der Rente - das musst du in jedem Alter wissen

Die Rente – Alle reden sie darüber. Aber von was wird da eigentlich geredet? Die meisten von uns sind noch nicht in dem Alter, in dem wir uns über die Altersvorsorge Gedanken machen. Aber es lohnt sich schon jetzt zumindest den Durchblick zu haben und auf die wichtigsten Fragen eine Antwort zu kennen.

Wie hoch ist meine Rente mal? Kann ich davon leben oder muss ich mich zusätzlich privat absichern? Wie lange muss ich noch arbeiten bis zu Rente? Wenn man sich über das Ende seines Berufslebens Gedanken macht, stellen sich viele Fragen. Wir haben für euch die wichtigsten Fakten zusammengesucht.

Was ist eigentlich die gesetzliche Rente?

Rentenhöhe
Die Rentenhöhe ist sehr individuell. © Getty Images

Die gesetzliche Rente ist der Rentenanspruch der dir ab Erreichen eines bestimmten Alter per Gesetzt zusteht. Jeden Monat wird dir ein gewisser Anteil deines Lohnes abgezogen und in die Rentenkasse eingezahlt. Auch dein Arbeitgeber zahlt für dich mit ein. Am Ende deines Arbeitslebens hast du so eine "Anwartschaft" angespart, dir steht bei Erfüllung gewisser Voraussetzungen eine monatliche Rentenzahlung zu. Nicht nur die Zeiten, in denen du gearbeitet hast zählen in diese Anwartschaften ein. Auch Ausbildung, Kindererziehung oder Bezug von Sozialleistungen erhöht deine Rente.

Wie hoch wird meine Rente mal sein?

Wie hoch die Rente mal ist, ist sehr individuell und kann dir heute noch keiner so genau sagen. Die Höhe ist stark abhängig von der Höhe des Lohns den du in deinem Arbeitsleben bekommen hast. Auch kommt es drauf an, ob du durchgängig gearbeitet hast oder ob Lücken in deinem Lebenslauf vorhanden sind. Laut Stern.de bekommen Personen, die in Westdeutschland 35 Jahre mit einem Durchschnittslohn gearbeitet haben, aktuell 1.086,05 EUR Rente. Du kannst dich jederzeit an eine für dich zuständige Deutsche Rentenversicherung wenden. Diese kann dir Auskunft darüber geben, wie hoch dein aktueller Rentenanspruch wäre.

Wie lange muss ich noch bis zur Rente arbeiten?

Aktuell liegt das Rentenalter bei 65 Jahren, das heißt dann kann man regulär und ohne Abschläge in Rente gehen. Der Bundestag hat aber beschlossen das Rentenalter auf 67 Jahre anzuheben. Die Anhebung soll schrittweise über 18 Jahre erfolgen, das bedeutet für die meisten von uns also ein noch längeres Arbeitsleben.

Es gibt aber die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen schon früher in Rente zu gehen. Dann muss man aber mit einer dauerhaften Kürzung der Rente rechnen. Solltet ihr bereits vor dem 67 Lebensjahr erkranken und deshalb nicht mehr arbeiten können, kann man auch früher das Arbeitsleben verlassen.

Wie sicher ist die gesetzliche Rente?

Eine sichere Prognose ist schwer. "Fakt ist, dass man die demographische Entwicklung, niedrige Geburtenrate und sinkende Sterblichkeitsrate, irgendwie abfangen muss. Das heißt im Umkehrschluss, dass eventuell die Beiträge weiter steigen und das Rentenniveau eventuell sinken wird" so die Sozialversicherungsfachangestellte Stefanie Schwanzer.

Soll ich mich zusätzlich privat absichern? 

Die Renten-Expertin hat da eine ganz klare Antwort: „Wer sich nur auf die staatliche Vorsorge verlässt wird im Alter nur sehr schwer seinen Lebensstandard halten können“. Es macht also durchaus Sinn über eine private Altersversicherung nachzudenken. Ihr solltet euch von einem Experten beraten lassen um im Dschungel der Privaten Versicherungen die richtige Option für euch zu finden. Laut Spiegel Online lohne private Versicherung vor allem bei Personen die sehr alt werden. Das kann man jedoch leider schlecht planen bzw. voraussehen.

Fazit: Ja, wir bekommen eine gesetzliche Rente. Wie hoch diese ist und ab wann wir sie bekommen kann heute noch keiner sagen. Eine private Altersvorsorge ist durchaus sinnvoll.

Im Video oben haben wir dir die wichtigsten Fakten nochmal zusammengetragen.

Mehr zum Thema Finanzen & Recht

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden