Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Discounter Aufbackbrötchen

Wie sieht es mit Aufbackbrötchen aus dem Discounter aus? Das ungekühlte eingeschweißte Brötchen, der Fertigteig aus der Dose und tiefgekühlte Aufbackbrötchen: Können sie in Sachen Qualität und Geschmack mithalten?

22.11.2011 00:00 | 6:09 Min | © Sat.1

Die ungekühlten Aufbackbrötchen

Mit durchschnittlich 14 Cent pro Packung sind sie dem mittleren Preissegment zuzuordnen. Die Zutatenliste ist ziemlich lang: Kritisch ist der Zusatz von Emulgatoren. Diese werden eingesetzt, um eine Verbindung zwischen Fett und Wasser zu herzustellen. Pluspunkt: Geschmacklich kommen die ungekühlten Aufbackbrötchen den Brötchen vom Bäcker sehr nah.

Die Dosen-Brötchen

Die teuerste Variante mit 19 Cent pro Dose. Die Aufbackbrötchen aus der Dose enthalten reichlich Zusatzstoffe, u.a. künstliche Backtriebmittel und sogar Alkohol.Der Geschmack der Aufbackbrötchen ist sehr bitter und man kann den Alkohol rausschmecken. Ein weiterer Kritikpunkt: Nach dem Backen löst sich die oberste Schicht ab. 

Die tiefgekühlten Aufbackbrötchen

Mit 10 Cent pro Packung die günstigsten unter den Aufbackbrötchen. Die tiefgekühlten Brötchen vom Discounter befolgen nahezu vollständig das originale Handwerksrezept: Sie enthalten Wasser, Salz, Hefe als Backtriebmittel, Fett, aber keine künstlichen Zusatzstoffe. Auch geschmacklich gehen die tiefgekühlten Aufbackbrötchen eindeutig als Sieger hervor.  

Mehr zum Thema Finanzen & Recht

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden