Teilen
Merken
Ratgeber

Kürbissuppe: Rezepte für den Halloween Klassiker

31.10.2012 • 10:00

Was darf nicht fehlen an Halloween? Eine Suppe oder andere Snacks, um hungrige Mäuler zu stopfen, natürlich. Klar, dass hier klassischerweise der Kürbis verwendet wird – schließlich hat das Gemüse im Herbst Saison und ist auch geschichtlich eng mit Halloween verwurzelt. Aber es gibt auch jede Menge andere Rezepte ...

Einfach und lecker: Kürbissuppe auch für Kochanfänger geeignet

Rezepte für Kürbissuppe sind selbst für Kochanfänger einfach umzusetzen. Beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mitgegessen werden, andere Kürbissorten müssen geschält werden. Die Kerne werden mit einem Löffel herausgeschabt, dann wird das Kürbisfleisch gewürfelt. Damit haben Sie den größten Teil der Arbeit, die jedes Kübissuppen-Rezept mit sich bringt, auch schon erledigt.

Das Kürbisfleisch wird mit einer gewürfelten Zwiebel in einem großen Topf in etwas Butter angebraten. Wichtig bei allen Kürbissuppe-Rezepten: Fügen Sie Zucker hinzu, das hebt den Kürbisgeschmack zusätzlich hervor. Löschen Sie das Ganze dann mit einem Schwung Orangensaft ab. Anschließend die Brühe dazugeben und die Suppe köcheln lassen, bis die Kürbiswürfel weich sind. Nun nur noch pürieren und mit etwas Sahne oder Crème fraîche verfeinern und abschmecken. Eine leicht exotische Note verleihen Sie der Kürbissuppe beispielsweise mit Zimt und Sternanis.

Gesundes Topping aus Kürbiskernen

Mit karamellisierten Kürbiskernen können Sie Ihrer Kürbis-Halloween-Suppe eine ganz besondere Note verleihen. Rösten Sie die Kerne zunächst kurz ohne Fett in einer heißen Pfann an. Geben Sie dann ein wenig Butter hinzu und bestäuben Sie die Kerne mit Zucker. Nach kräftigem Rühren sollten alle Kerne leicht karamellisiert sein.

Das Tolle an einer solchen Halloween-Suppe ist, dass sie besonders wandelbar ist. Indem Sie nur wenige Zutaten austauschen, können Sie eine völlig anders schmeckende Suppe zubereiten. Löschen Sie zum Beispiel statt mit Orangensaft einfach einmal mit Kokosmilch oder Weißwein ab. Ein kalorienarmes Essen wird aus der Kürbissuppe, wenn Sie die Sahne durch fettarme Milch ersetzen. Mit etwas Ingwer und Chili erhalten Sie eine asiatisch angehauchte Variante. Auch Currypulver harmoniert hervorragend mit Kürbis. Experimentieren Sie ruhig ein wenig!

Halloween-Suppe mit Gruselfaktor

Obwohl der Kürbis für die Halloween-Suppe prädestiniert ist, wollen manche Fans des besonderen Feiertages auch den Gruselfaktor in ihrem Essen wiederfinden. Kombinieren Sie den Klassiker zum Beispiel mit Roter Bete. Was das bewirken soll? Ganz klar: Die Farbe der Rübe macht aus der Suppe ein schauriges Blut-Süppchen.

 

Mmhhh ... Dieses Süppchen ruft sicher nicht nur wegen seines Geschmacks eine...
Mmhhh ... Dieses Süppchen ruft sicher nicht nur wegen seines Geschmacks eine Gänsehaut bei den Kostern hervor. © pixabay

Würfeln Sie dafür den Kürbis wie gewohnt, schälen und schneiden Sie einen Apfel, eine Karotte und etwa zwei Knollen Rote Bete. Achten Sie darauf, dass Sie genug des gesunden Gemüses verwenden – das Mengenverhältnis von Kürbis und Rote Bete sollte etwa 2:1 sein. Kochen Sie diese Zutaten nun gemeinsam mit etwas Chili in Brühe weich, bevor Sie den Pürierstab schwingen. Schon ist die Suppe verzehrbereit. Aber denken Sie daran, sie Ihren Gästen auch richtig zu verkaufen: Rote Bete war nie vorhanden, es handelt sich selbstverständlich um echtes Blut. Gruselig!

Fazit: In einer Halloween-Suppe darf natürlich eine Zutat nicht fehlen: der Kürbis. Immerhin ist er eines der wichtigsten Symbole des Gruselfests. Er wird dekorativ eingesetzt oder aber kulinarisch genossen. Der große Vorteil des Klassikers: Eine Suppe, bei der er als Grundlage dient, lässt sich vielfältig variieren. Klassischerweise landen Kürbis, Brühe, Zwiebeln, Orangensaft und Crème fraîche in einem Topf und werden zu einem schmackhaften Mus verarbeitet. Wer es etwas extravaganter mag, bringt Zimt, Sternanis, Kokosmilch oder Curry mit ein. Rote Bete sorgt als Extra für den nötigen Gruselmoment. Fertig gekocht, können Sie auf diese Weise Ihren Gästen eine Blut-Suppe kredenzen – unheimlich lecker, im wahrsten Sinne des Wortes!

Weitere interessante Links finden Sie hier: