Sex im Urlaub: Top oder Flop? - Bildquelle: Pixabay© Pixabay

#Einfach mal entspannen

Der Urlaub ist der ideale Ort für Stressabbau. Genießt also eure gewonnene Freizeit, lasst Pflichten links liegen und lernt, abzuschalten. Bei vielen Paaren kommt sogar schon beim Kofferpacken Lust auf, andere brauchen erst ein bisschen Inspiration durch die neue Umgebung und das neue Klima. Inspiriert von nackter Haut am Strand, gutem Essen und lauen Temperaturen steigt die Lustkurve enorm. Die Spannung entlädt sich häufig noch am ersten Abend im Hotel.

Dauert es bei euch jedoch länger, solltet ihr euch nicht zu sehr unter Druck setzen. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als sich in der freien Zeit auch noch zu stressen – oder nach dem Urlaub wieder das Gefühl zu haben, Erholung zu benötigen. Wichtigste Voraussetzung für guten Sex im Urlaub lautet also: einfach mal loslassen und entspannen!

#Sex im Freien

Open air-Liebe ist für viele Paare der Kick schlechthin. Aber Achtung! Erwischen lassen solltet ihr euch auf keinen Fall. Selbst wenn Sex im Urlaub den Vorteil hat, dass einen hier kaum jemand kennt, kann das Vergnügen trotzdem unangenehme Folgen haben. Sex im Freien wird in jedem Land unterschiedlich geahndet – manchmal sogar mit einer Gefängnisstrafe. Und dann findet der Urlaub ein unangenehmes und jähes Ende.

#Neue Umgebung sorgt für besseren Sex

Kennt ihr den Grund, weshalb die meisten Menschen fremdgehen ? Etwa 75 Prozent aller Frauen und Männer, die ihre Partner betrügen, sehnen sich nach dem Unbekannten. Also: So ein fremdes Bett, eine fremde Besenkammer oder der aufregende Beachclub kann dem Sexleben stark einheizen. Dort kommen ganz neue Fantasien zustande.

Weitere Ideen gefällig? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Sex in der freistehenden Badewanne? Oder auf der Fensterbank mit Blick aufs Meer? Sicher werdet ihr euch bei so viel Gestaltungsspielraum bald wie ein frisch verliebtes Pärchen fühlen.

#Achtung, Sexflaute!

Das Schlimmste, das beim Sex im Urlaub passieren kann, ist dass ihr eure Erwartungen zu hoch schraubt. Denkt ihr also, dass ihr es mindestens zweimal am Tag krachen lassen müsst, kommt womöglich schnell Frustration auf und die verursacht eher eine Sexflaute als multiple Orgasmen . Denn der Stadtbummel, die Hitze und der gute Rotwein kann auch mal dazu führen, dass man sich abends nach nichts weiter sehnt als einer gesunden Mütze voll Schlaf.

Das ist auch nicht schlimm – solange ihr weiterhin spontan und unternehmungslustig bleibt. Und vielleicht ist auch der Sex am Strand deutlich unkomfortabler, als ihr euch das ausgemalt habt – aber immerhin habt ihr Erfahrungen gesammelt.

Angeber-Fact: Interessanterweise lassen sich in puncto Lust im Urlaub zwischen Ost- und Westdeutschland deutliche Unterschiede feststellen. So wurden in einer Studie der Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen rund 1000 Singles befragt. Während 18 Prozent der Westdeutschen bereit für ein Liebesspiel im Urlaub waren, konnten sich nur sieben Prozent der Ostdeutschen ein solches Intermezzo vorstellen.