Teilen
Merken
Rezepte

Kochen ohne Fertigprodukte

01.12.2011 • 12:00

Gerichte frisch zu kochen ist teuer, dauert länger, schmeckt aber besser. Ob diese Vorurteile über Essen wirklich stimmen? Kochen ohne Fertiggerichte – eine Familie macht den Vergleich zu Fertigprodukten aus dem Supermarkt.

Kochen ohne Fertigprodukte: Preis

Nach dem Einkauf der frischen Lebensmittel und Fertiggerichte überrascht der Kostenvergleich. Die Preise liegen sehr nah beieinander und die frischen Lebensmittel sind sogar etwas günstiger als die fertigen. Das Vorurteil, frisch sei immer teurer, stimmt demnach nicht.

Kochen ohne Fertigprodukte: Zeitaufwand

Am Herd soll sich zeigen, wie hoch der Zeitaufwand beim Kochen ohne Fertigprodukte wirklich ist. Das Ergebnis: Fertiggerichte brauchen meist nur wenige Minuten, bis sie servierfertig sind. Soßen oder Suppen aus frischen Lebensmitteln dauern länger. Pizzateig beispielsweise benötigt einige Minuten, in denen er aufgehen muss. Im Gegensatz zur Tiefkühlpizza kann er aber nach Belieben belegt werden.

Kochen ohne Fertigprodukte: Geschmack

Frische Lebensmittel sind die klaren Sieger im Geschmackstest. Nur die Fertigversion von Kartoffelpuffern kann den frischen überholen.