Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Das perfekte Pizza-Rezept vom Italiener

Pizza beim Lieferservice bestellen – das kann jeder. Besser schmeckt das Gericht, wenn ein original italienischer Pizzateig plus Belag selbstgemacht ist, sprich in der eigenen Küche geknetet, belegt und gebacken. Hier das perfekte Rezept direkt vom Italiener.

12.09.2012 10:00 | 7:00 Min | © Sat.1

Original italienischer Pizzateig: Die Zutaten

Die Pizza zu Hause genauso lecker zubereiten wie beim Italiener – an diesem Ziel verzweifeln viele Hobbyküche. Mit dem Rezept für original italienische Pizza und der richtigen Anleitung zur Zubereitung sollte sich dieses Problem allerdings lösen lassen. Bereit? Auf geht’s! Gestartet wird mit der Zubereitung des Pizzateigs. Benötigt werden hierfür:

  • Mehl
  • Olivenöl
  • Wasser
  • Salz
  • Hefe 

Wie beim Italiener: Den Teig richtig zubereiten

Kneten Sie aus diesen Zutaten zunächst einen geschmeidigen Hefeteig, anschließend die Pizza kreisrund ausrollen. Das A und O dabei: Original italienischer Pizzateigteig muss hauchdünn sein. Am besten wird der Pizzateig daher mit der Hand bearbeitet. Hierfür den Teigball zu einem Fladen formen und dann die Hände auflegen. Die Finger müssen dabei in Richtung Rand ausgerichtet werden. Jetzt die Finger mit Druck spreizen und gleichzeitig den Teig ein kleines Stück weiterdrehen. 

Nun beginnt die Prozedur von vorn: Drücken, Finger spreizen und schon währenddessen den Teig drehen. Je geübter die Hände dabei sind, desto schneller lässt sich der Ablauf wiederholen und der Teig hat sich im Nu in eine kreisrunde Pizza verwandelt.

Die Profis drehen den Pizzateig ganz routiniert mit einer Hand. Für Anfänger...
Die Profis drehen den Pizzateig ganz routiniert mit einer Hand. Für Anfänger zu viel des Guten. Versuchen Sie sich an dem Teigrollen daher erst einmal mit beiden Händen. © dpa

Original italienischer Pizzateig: Was kommt drauf?

Jetzt geht es an den Belag. Die perfekt italienische Pizzasoße wird aus folgenden Zutaten gemischt: 

  • Tomaten
  • Basilikum
  • Salz
  • Olivenöl

1. Mit einem Schöpflöffel die Soße in die Mitte des Teigfladens geben und von dort in Kreisbewegungen gleichmäßig verteilen.

2. Anders als viele Hobbyköche glauben, folgt jetzt keineswegs der eigentliche Pizzabelag, sondern der Käse. Wer eine original italienische Pizza backen möchte, greift hier ausschließlich zu Mozzarella – „sonst ist es keine Pizza“, so die Meinung der Italiener. In kleine Würfelchen geschnitten, wird der Käse aus der italienischen Küche auf der Soße verteilt. 

3. Nun ist der übrige Belag an der Reihe. Im Falle einer Salami-Pizza werden lediglich noch Salami-Scheiben aufgelegt, komplexer sind Pizzen wie die Vier-Jahreszeiten-Pizza, im Original „Pizza quattro stagioni“. Hier wird den Jahreszeiten entsprechend je ein Viertel des Teigs mit einem anderen, passenden Belag ausgestattet. Für den Frühling sollte ein grüner Belag wie Peperoni gewählt werden. Für den Sommer stehen Oliven, für den Herbst Pilze. Salami schließlich soll den Winter repräsentieren. Guten Appetit!

Achten Sie auf die richtige Reihenfolge beim Belegen und orientieren Sie sich...
Achten Sie auf die richtige Reihenfolge beim Belegen und orientieren Sie sich dabei am Original. Italienischer Pizzateig plus Soße, Käse und Belag – schon fertig! © dpa

Fazit: Original italienischer Pizzateig plus Belag und beides auch noch selbstgemacht – das ist kaum zu toppen. Da können Lieferservice und Imbiss nicht mithalten. Worauf es dabei ankommt: in erster Linie auf einen dünnen Teig. Für die Technik braucht es etwas Übung, doch bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Verlieren Sie also nicht die Geduld, wenn's auf Anhieb nicht gleich klappt. Ist der Teig schön dünn und kreisrund, wird dieser erst mit Soße bestrichen und dann mit Mozzarella und anderem Belag versehen. Achtung: Nicht die Reihenfolge durcheinanderbringen, denn sonst ist es am Ende nicht mehr wie beim Original.

Weitere leckere Pizza-Rezepte gibt's hier:

Fit & Well: Leichte Pizza

Canadian Pizza

Die perfekte Pizza

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden