Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Sicherheitslücke entdeckt: So einfach kann der Partner euch bei WhatsApp überwachen

Das Handy ist oft das erste Objekt, das vom eifersüchtigen Partner nach Beweisen für eine vermutete Untreue durchsucht wird.

27.01.2017 10:00 | 1:29 Min | © Wundermedia

Sicher ist nicht sicher genug

Seit dem 6. April sollen User von WhatsApp vor Hackern sicher sein. Eine Komplettverschlüsselung macht es neugierigen Spionen unmöglich, Nachrichten mitzulesen – so zumindest das Versprechen des Unternehmens. Tatsächlich gibt es jedoch einen Weg, sich Zugriff zu einem fremden Konto zu verschaffen – und das bekommt auch der misstrauische Partner hin, für den Technik sonst ein Buch mit sieben Siegeln ist.

Und so funktioniert die Ausspähung

Der Laien-Hacker muss ausschließlich euer Smartphone für wenige Sekunden in der Hand halten, schon kann er auch später eure WhatsApp-Nachrichten mitlesen. Dazu scannt er mit dem Handy einfach einen QR-Code in der Anwendung WhatsApp Web auf einem Laptop oder Tablet. Daraufhin werden beide Geräte miteinander synchronisiert und euer Account für den Eindringling freigegeben.

Unbekannte Geräte abmelden

Auch wenn der Trick besorgniserregend ist, hilflos ausgeliefert seid ihr nicht. Um zu überprüfen, ob ihr ausspioniert werdet, müsst ihr in den WhatsApp-Einstellungen den Menüpunkt „WhatsApp Web“ wählen. Ist euch eines der angezeigten Geräte unbekannt, könnt ihr dem Aushorchen ein Ende setzen, indem ihr auf „Von allen Computern abmelden“ klickt.

Angeber-Fact: Auch wenn es kinderleicht erscheint, WhatsApp-Gespräche auszuspionieren, ist das aus juristischer Sicht alles andere als ein Kinderstreich. Das ungefragte Abfangen von Daten kann nämlich bis zu zwei Jahre Gefängnis nach sich ziehen.

Mehr zum Thema Smartphones, Tablets & Apps

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden