Ratgeber

Günstige Handytarife von Aldi Talk, O2, Congstar und Fonic

Handytarife im Vergleich: Preise, Netzqualität und Freiminuten

Es muss nicht immer gleich ein Mobilfunkvertrag mit 24 Monaten Laufzeit für das neue Smartphone sein. Besonders Discount-Provider bieten günstige Handytarife, die sich oft monatlich kündigen lassen. Hochgerechnet auf zwei Jahre entstehen dabei meist deutlich weniger Kosten als durch einen Vertrag bei einem der großen Netzbetreiber. Das beweisen die folgenden Beispiele.

Günstige Handytarife - ohne Vertrag oder mit Laufzeit

Kurze Vertragslaufzeiten von einem Monat haben den Vorteil, dass Sie als Kunde immer wieder Handytarife vergleichen und flexibel zu einem gegebenenfalls günstigeren Anbieter wechseln können. Vergleicht man also stets aufmerksam verschiedene Angebote, lässt sich dauerhaft so mancher Euro sparen. Wir haben für Sie mehrerer Anbieter unter die Lupe genommen und die Handytarife im Vergleich zusammengestellt.

Aldi Talk: Günstige Handytarife vom Discounter

Der bekannte Discounter Aldi hat mit Aldi Talk eigene Mobilfunk-Angebote im Programm, die mit günstigen Preisen locken. Doch für wen lohnt sich welcher Handytarif und wie steht es eigentlich um die Netzabdeckung bei Aldi Talk? Wir haben die wichtigsten Infos über günstige Handytarife von Aldi Talk zusammengetragen.

Aldi Talk: Netz kommt von O2

Wie auch so mancher andere Mobilfunk-Discounter, nutzt Aldi Talk das Netz von O2. Dies bleibt bei vergleichenden Tests der drei großen Mobilfunknetze in der Gesamtwertung meist hinter Vodafone und der Telekom zurück. Bemängelt wurde in der Vergangenheit unter anderem die noch ausbaufähige LTE-Abdeckung. Durch die Fusion von E-Plus und O2 könnte der Vorsprung der beiden großen Netze aber auch in den kommenden Jahren schneller schrumpfen.

Handytarife im Vergleich

Die Aldi-Talk-Tarife bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Optionen als Prepaid-Angebote an. Das Starter-Set enthält SIM-Karte, microSIM, Telefonnummer und zehn Euro Startguthaben. Es ist für 12,99 Euro in den Aldi-Filialen erhältlich. Eine Nano-SIM kann nach Angaben von Aldi telefonisch über die Kundenhotline bestellt werden.

Für Smartphone-Anwender eignen sich zum Beispiel die Aldi-Talk-Tarife im Paket 300 oder im Paket 600. Es sind günstige Handytarife ohne Vertrag, die jeweils eine Laufzeit von 30 Tagen haben. Sie lassen sich über die Kundenhotline oder die "Mein Aldi Talk"-App hinzubuchen.

Aldi-Talk-Tarife: Paket 300 und 600

Im Aldi Talk Paket 300 sind 1,25 GB Datenvolumen enthalten. Für den günstigen Handytarif werden nur 7,99 Euro für 30 Tage fällig und es sind 300 Einheiten für Gespräche in alle deutschen Netze und SMS enthalten. Im Aldi Talk Paket 600 gibt es die doppelten Gesprächseinheiten sowie 2 GB Highspeed-Datenvolumen für 12,99 Euro pro 30 Tage. Beide Handytarife enthalten zudem eine Flatrate für Gespräche und SMS zwischen Aldi-Talk-Kunden. Eine interessante Option im Handytarife-Vergleich: Wer das Highspeed-Datenvolumen der aktuellen Optionslaufzeit verbraucht hat, kann das Volumen für drei Euro pro Reset wieder auffüllen lassen.

Aldi Talk All-Net-Flat

Vieltelefonierer, die Ihr Smartphone zudem verstärkt für Internetzwecke einsetzen, sollten unter den Aldi-Talk-Tarifen gleich zur Aldi Talk All-Net-Flat für 19,99 Euro pro 30 Tage greifen. Der Tarif enthält Flatrates für Gespräche und SMS in alle deutschen Handy-Netze sowie bis zu 3 GB Highspeed-Datenvolumen.

Congstar: Eine Marke der Telekom

Congstar ist eine Tochtergesellschaft der Telekom Deutschland und gehört zu den wohl bekanntesten Mobilfunk-Discountern. Das Unternehmen wirbt bewirbt günstige Handytarife ohne Vertrag, die vor allem junge Kunden ansprechen sollen. Wir zeigen Ihnen, welche Handytarife im Vergleich einen besonderen Blick wert sind.

Das Congstar-Netz kommt von der Telekom

Als echte Telekom-Tochter nutzt der Anbieter Congstar das Netz der Muttergesellschaft, das regelmäßig als Testsieger aus Vergleichen der drei großen Mobilfunknetze von O2, Vodafone und Telekom hervorgeht. Das Unternehmen wirbt unter anderem mit dem Slogan "Beste D-Netz-Qualität". Netzabdeckung und Congstar-Tarife konnten in der Vergangenheit auch insgesamt bei Test-Ergebnissen und Verbraucherabstimmungen häufig gut bis sehr gut abschneiden. Der Anbieter musste in der Vergangenheit aber auch Kritik einstecken. Das Unternehmen soll unter anderem einigen Flatrate-Kunden, die Ihre günstigen Handytarife sehr intensiv ausnutzten, die Verträge gekündigt haben.

Das Baukastensystem im Handytarif-Vergleich

Congstar bietet zum einen den "9 Cent Tarifbaukasten". Ein günstiger Handytarif ohne Vertrag, der Anrufe in alle deutsche Netze für 9 Cent pro Minute beziehungsweise pro SMS ermöglicht. Zusätzlich zu diesem Congstar-Tarif können Tarif-Optionen wie etwa ein SMS-Guthaben oder eine Internet-Option hinzugebucht werden - jeweils in variablem Umfang. Hier sollte man gegebenenfalls die Vielzahl möglicher Handytarife im Vergleich betrachten, um die beste Option für sich zu finden.

Weitere Congstar-Tarife: Smart S und Datentarife

Für durchschnittliche Smartphone-Anwender könnte sich zum Beispiel der Handytarif "Congstar Smart" eignen. Dieser beinhaltet 300 Freiminuten in alle deutschen Netze sowie 1000 Frei-SMS und 100 MB HSDPA-Datenvolumen für 10,00 Euro pro Monat. Hinzu kommt allerdings eine einmalige Gebühr von 30 Euro, wenn der günstige Handytarif ohne Vertrag gebucht wird. Besonders an Notebook- und Tablet-Nutzer richten sich die Datentarife S, M und L. Diese bieten zwischen 750 MB und 5 GB Datenvolumen ab 7,99 Euro.

O2: Der Verfolger von Telekom und Vodafone

Die Mobilfunkmarke O2 gehört neben Telekom und Vodafone zu den drei großen Netzbetreibern. 2014 wurde zudem die Übernahme von E-Plus durch die O2-Mutter Telefonica genehmigt, weshalb beide Handynetze zusammengelegt werden konnten.

Aufschließen zu den großen Anbietern

Seit der erfolgreichen Fusion von O2 und E-Plus existieren in Deutschland nur noch drei große Handynetz-Betreiber. Auch die Netzqualität der fusionierten Mobilfunkanbieter sollte dadurch gesteigert werden, um langfristig zu den Konkurrenten Vodafone und Telekom aufschließen. Die verbesserte Netzabdeckung bringt O2 also im Handytarife-Vergleich ein Stück nach vorne.

Die passenden O2-Tarife: Vergleich der Optionen

Will man für sein Smartphone O2-Tarife mit 24 Monaten Laufzeit vergleichen, so stellt der Anbieter durchaus attraktive Möglichkeiten zur Verfügung. Aktuell gibt es zum Beispiel den O2-Tarif Free M mit 10 GB Datenvolumen (LTE / bis zu 100 Mbit/s) und Allnet-Flats ab 29,99 Euro. Vielsurfer finden bei O2 also attraktive Optionen, auch wenn das Netz (noch) nicht das beste ist. Gegen einen Aufpreis lassen sich bei O2 auch relativ günstige Handytarife mit 24 Monaten Laufzeit buchen.

Prepaid-Tarife bei O2

Für alle, die ihr Smartphone eher wenig nutzen und viele andere O2-Nutzer kennen, könnten die günstigen Handytarife auf Prepaid-Basis interessant sein. Bei den O2-Tarifen Smart 300 und Smart 600 ist jeweils eine Flat zu O2-Kunden enthalten.

Fonic: Günstige Handytarife im O2-Netz

Fonic gehört zu den bekanntesten Mobilfunk-Discountern in Deutschland und ist ein Ableger der Telefonica Germany, dem Mutterkonzern von O2. Ob dadurch für das Fonic-Netz ein Vor- oder Nachteil entsteht und welche Handytarife im Vergleich besonders attraktiv sind, haben wir für Sie genauer angesehen.

Fonic-Netz bei O2

Als Tochter der Telefonica Germany nutzt Fonic das O2-Netz. Das Netz hat die bereits erwähnten Schwächen, doch für moderne Smartphone-Anwender sind die Internetmöglichkeiten Ihres Mobilgeräts ohnehin meist wichtiger als eine gute Telefonnetz-Abdeckung.

Fonic-Tarife Smart und Smart S

Das Angebot für günstige Handytarife ohne Vertrag ist bei Fonic grundsätzlich recht übersichtlich strukturiert. Einerseits bietet das Unternehmen für Mobiltelefone aktuell die Optionen Fonic Smart (16,99 pro Monat) und Fonic Smart S (9,95 Pro Monat) an. Diese beinhalten 500 bzw. 400 Frei-Einheiten für Standardinlands-Gesprächsminuten und SMS sowie 2 GB bzw. 1,25 GB Datenvolumen pro Monat. Im Vergleich der Handytarife ist der Preis nach Verbrauch der Frei-Einheiten ebenfalls in Ordnung. Auch bei Fonic-Tarifen werden günstige 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS fällig.

Fonic All-Net Flat

Wer eine All-Net Flat mit vernünftigem Datenvolumen sucht, und in Zeiten von iMessage, Facebook-Chat & Co. auf das Schreiben klassischer SMS-Nachrichten weitgehend verzichtet, könnte bei der Fonic All-Net Flat für 19,99 Euro monatlich richtig liegen. Neben der Flat in sämtliche deutschen Netze spendiert dieser Handytarif 3 GB Datenvolumen, jede SMS kostet dafür 9 Cent pro Nachricht. Das Angebot ist, wie alle Fonic-Tarife, ein günstiger Handytarif ohne Vertrag. Auch die All-Net Flat ist somit flexibel monatlich kündbar.

Günstiger Handytarif ohne Internet

Für klassische Handy-Nutzer ohne Smartphone, die zudem eher wenig telefonieren, eignet sich gegebenenfalls der Handytarif Fonic Classic. Hier kosten Telefonie und SMS schlicht 9 Cent pro Minute, Laufzeiten oder Mindestumsätze gibt es nicht. Interessant im Vergleich aller Handytarife: Der Fonic-Kostenschutz soll zudem verhindern, dass für Standard-Inlandsverbindungen und SMS im Zweifelsfall monatlich mehr als 40 Euro fällig werden.

Service der Handytarife: Vergleich nach Datengeschwindigkeit

Bei den Datenverbindungen erhöhen sich die Geschwindigkeiten immer weiter. Während LTE noch vor kurzer Zeit ein besonderer Service war, wird das extrem schnelle mobile Internet immer mehr zum Standard. Die beworbenen Geschwindigkeiten bei den einzelnen Anbietern ändern sich somit immer wieder.

Beim älteren HSPA-Standard kommt man auf eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 14,4 Megabyte pro Sekunde. Mit dem neueren LTE-Standard, den inzwischen auch günstige Handytarife ohne Vertrag anbieten, erreichen Sie 50 Megabyte pro Sekunde und mehr. Für das Anschauen bzw. Herunterladen längerer Videos und den Download größerer Datenmengen bzw. Apps ist das LTE-Netz deshalb zweifellos die erste Wahl.

Wer in den Genuss schneller Internetverbindungen mit LTE kommen will, benötigt dazu einen entsprechenden Tarif und natürlich auch ein LTE-fähiges Smartphone. Wer mit Highspeed mobil surfen möchte, aber noch ein älteres Handy besitzt, sollte einen Blick auf LTE-Tarife mit passenden Smartphones als kostenlose Zugabe werfen. Oft werden diese schon für einen Euro angeboten. Für den Vergleich der Handytarife, die für Kunden nicht immer ganz transparent sind, gibt es aktuelle Tarifrechner im Internet.

Zukunft der Handytarife: Vergleich der Preisentwicklung

Ein Vergleich der Handytarife zeigt: Die Preise für die Nutzung des Mobilfunks sind in Deutschland im ersten Quartal 2017 wieder gestiegen. Experten sahen sofort den Wegfall der Roaming-Gebühren innerhalb der EU ab Mitte Juni 2017 als Preistreiber für die Tarife der Mobilfunkanbieter. Mit steigenden Inlandstarifen sollen aus Sicht der Konzerne scheinbar die künftig sinkenden Tarifeinnahmen von Auslandsreisenden und Urlaubern gegenfinanziert werden. Die Anbieter zahlen nämlich weiterhin für die Netznutzung im Ausland.

Deutsche, die nur selten ins Ausland reisen, haben letztendlich das Nachsehen und finanzieren Urlauber und Geschäftsreisende praktisch mit. Doch gerade für diese Zielgruppe im Inland werden nun auch nationale Mobilfunk-Tarife angeboten, die Roaming innerhalb der EU grundsätzlich ausschließen. Wer im Ausland telefonieren und surfen möchte, wird sich in Zukunft vielleicht schwerer tun, günstige Handytarife zu bekommen.

Günstige Handytarife finden durch aktuelle Angebote

Die Konfiguration und Auswahl des optimalen Mobilfunktarifs können Sie heute sicher, bequem und schnell online erledigen. In den Onlineshops der Mobilfunkanbieter können Handytarife im Vergleich ganz flexibel und individuell miteinander kombiniert werden. So findet jeder Kunde die optimale Kombination, die für ihn ein möglichst günstiger Handytarif ist. Eine zusätzliche Kostenersparnis bieten Gutscheine und exklusiv im Onlineshop erhältliche Sparpakete. Neben attraktiven Startersets und speziellen Kombipaketen für Smartphone-Einsteiger finden sich hier auch ständig neue, spannende Offerten zu den neusten Smartphones renommierter Hersteller.

Fan werden