Teilen
Merken
Sport & Fitness

Zumba-Trainer werden: Die Ausbildung

23.04.2013 • 10:00

Warum nicht das Hobby zum Beruf machen? Wenn Sie eine Leidenschaft für Zumba hegen, können Sie Zumba-Trainer werden und andere Menschen für den Tanz begeistern! Hier gibt’s Infos zur Ausbildung.

Ausbildung zum Tanzlehrer

Zumba-Trainer werden kann im Prinzip jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Jedoch ist es ratsam, zunächst einen Einsteigerkurs zu besuchen, bevor Sie das Geld in eine Ausbildung investieren. Erfahrungen als Fitnesstrainer sind zudem von Vorteil. Als Zumba-Trainer können Sie sich nur bezeichnen, wenn Sie bestimmte Zertifikate und Lizenzen besitzen. Der Einstieg erfolgt über den Ausbildungskurs Zumba Basic 1, der vom offiziellen Zumba Fitness Exhilarate Unternehmen angeboten wird. Hier lernen Sie grundlegende Zumba-Schritte kennen. Auch der Umgang mit Kursteilnehmern ist ein zentrales Thema. Der Kurs dauert für gewöhnlich ein Wochenende und kostet 300 Euro. Danach tragen Sie für ein Jahr den Titel Zumba-Trainer und können beispielsweise Kurse in Fitnessstudios oder Tanzschulen anbieten.

Aufbaukurse für Zumba-Trainer

Um Zumba-Trainer bleiben zu können, müssen Sie Ihre Zumba-Ausbildung fortsetzen. Erweitern Sie Ihre Fertigkeiten beispielsweise mit dem Zumba Basic 2 Kurs. Grundvoraussetzung für jedweden Aufbaukurs ist das Bestehen des Basic 1 Kurses. Eine weitere Möglichkeit für den Erhalt des Trainerstatus besteht darin, Mitglied im Zumba Instructor Network (ZIN) zu werden. Gegen eine monatliche Gebühr von 30 US Dollar werden Ihnen verschiedene Leistungen angeboten, zum Beispiel neue Zumba-Musik oder neue Choreographien. Wenn Sie einen neuen Kurs anbieten möchten, müssen Sie zunächst einen entsprechenden Trainerkurs absolvieren. Einige Trainerkurse – dazu gehört auch Aqua Zumba – werden dabei nur im Rahmen einer Mitgliedschaft des ZIN angeboten.