- Bildquelle: dpa © dpa

Rückenübungen im Büro: Wieso?

Die meiste Zeit des Tages verbringen viele Menschen im Sitzen: Da sind Rückenschmerzen oftmals vorprogrammiert. Viele Unternehmen bauen daher auf höhenverstellbare Schreibtische, damit ihre Mitarbeiter auch mal im Stehen arbeiten können. Haben Sie diese Möglichkeit nicht, sollten Sie unbedingt darauf achten, Zeit fürs Rückentraining einzuplanen. Haben Sie morgens nicht die Muße, integrieren Sie es doch einfach in Ihren Arbeitstag.

Rückentraining im Stehen

Rückenübungen im Büro lassen sich sowohl vorm Monitor im Sitzen als auch im Stehen ausführen. Nehmen Sie sich die Zeit und verlassen Sie Ihren Bürostuhl. Stellen Sie sich mit etwa hüftbreit geöffneten Beinen hin und beugen Sie die Arme im 90 Grad-Winkel an. Die Ellenbogen bleiben dabei nah am Körper. Die Unterarme bewegen Sie nun schnell auf und ab, als würden Sie wie ein Roboter kleine Teile hacken wollen. Mit dieser Übung können Sie wunderbar Ihren Rücken stärken.

Um sich mal wieder so richtig zu lockern, stellen Sie sich auf die Zehenspitzen und stellen sich vor, dass Sie Äpfel pflücken wollen. Greifen Sie abwechselnd mit den Armen in die Luft und strecken Sie sich richtig aus. So lösen Sie Verspannungen und können locker auf Ihren Stuhl zurückfallen.

Den Bürostuhl nicht verlassen

Sie möchten Rückenübungen im Büro machen, aber am liebsten den Schreibtisch nicht verlassen? Ohne große Unterbrechungen in Kauf nehmen zu müssen, können Sie Ihren Arbeitsplatz auch im Sitzen zum Fitnessstudio machen. Um den Rücken zu dehnen, legen Sie das linke Bein über das rechte und drehen sich nach links. Die rechte Hand wirkt unterstützend auf das linke Knie ein und der andere Arm hängt locker über der Stuhllehne. Bleiben Sie eine Weile in der Dehnung und wechseln Sie zur anderen Seite.

Sie möchten weitere Rückenübungen im Büro machen – schließlich ist Abwechslung in Sachen Sport das A und O? Dann lassen Sie doch einfach mal den Kopf oder die Schultern kreisen. Das fördert die Beweglichkeit und beugt Verspannungen vor. Um die Lendenwirbelsäule im Sitzen zu stärken, setzen Sie sich gerade hin und legen Ihre Hände hinter dem Rücken übereinander. Spannen Sie Ihre Bauch- und Gesäßmuskeln an und üben Sie so Druck auf Ihre Hände aus. Entspannen Sie und wiederholen Sie die Übung.

Sie wollen Ihrem Rücken auch nach der Arbeit etwas Gutes tun? Im SAT.1 Ratgeber finden Sie viele praktische Rückenübungen für zuhause – oder Sie gehen schwimmen, denn damit trainieren Sie so gut wie alle Muskeln gleichzeitig.

Alles zum Thema Krafttraining

Noch mehr Infos zu Krafttraining