- Bildquelle: YouTube - sm0ke © YouTube - sm0ke

#Hippo spielt auf seiner POsaune

Völlig entspannt läuft das vermeintlich harmlose Nilpferd aus dem Wasser. „Guck ihn dir an“, ruft eine Mutter aus dem Off ihrem Kind zu. Das Kind hätte allerdings nicht nur hinschauen, sondern auch die Ohren spitzen sollen. Denn plötzlich lässt das Tier das Schoko-Auto hupen und gibt dabei ordentlich Gas.

Stolze 11 Sekunden – wir haben mit der Stoppuhr nachgemessen – dauert das Flatulenz-Orchester. Nettes Detail des schwergewichtigen Hintern-Dudlers: Sein Schwanz beginnt sich rhythmisch zu den Pups-Klängen hin und her zu bewegen. Faszinierend!

#Pups-Nilpferd wird zum TV-Star

Zum Glück wurde das Geruchsfernsehen noch nicht erfunden. Denn nicht nur im Zoo treiben Nilpferde ihr furzendes Unwesen, auch im TV wird gepupst, was das Zeug hält. Genauer gesagt in der Serie „Navy CIS“ .

Dort wurde 2003 erstmals ein Nilpferd-Plüschtier als Requisit benutzt, aus dem ein dumpfer Sound-Effekt heraustrat, der stark an das rektale Entweichen von Darmgasen erinnerte. Schnell wurde das Kuscheltier zum heimlichen Publikumsliebling. Es folgten mehrere Cameo-Auftritte sowie Merchandise-Artikel zu Ehren des Spielzeugs. Heute ist das Plüschtier unter dem Namen „Bert, das furzende Nilpferd“ bekannt. Gut zu wissen!

Angeber-Fact: „Nilpferde furzen durch den Mund“. So heißt das 2013 erschienene Sachbuch mit unnützem Wissen aus dem Hause „riva“. Unnütz ist das Wissen auch deshalb, weil viele angebliche Fakten nicht stimmen. Das beginnt schon beim Titel. Nilpferde furzen natürlich nicht durch den Mund, sondern wie wir durch den Hintern. Wie aber kommt es zu der Behauptung? Im Buch wird der Austritt des Methans aus dem Mund des Nilpferdes, also das Rülpsen, als Furz gedeutet. Damit hätten wir das also auch geklärt!

Weiter unten findet ihr unseren aktuellen Pups-Star in voller Action!