- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

#Kurioser Einbruch

Es ist ein Verbrechen, das zum Kopfschütteln und zum Lachen zugleich anregt: Unbekannte sind zwischen Samstagabend und Montagmorgen in einen Getränkemarkt in Mülheim-Saarn eingebrochen. Worauf es die Täter abgesehen haben? Bierflaschen! Mehr als 1000 davon fand die Polizei geöffnet vor.

#Motiv: Jackpot knacken

Die Einbrecher suchten offenbar gezielt nach Paletten von „König Pilsener“. Die Biermarke hatte nämlich eine Verlosung per Kronkorken-Aktion ausgeschrieben, bei der es unter anderem einen Mini-Lautsprecher, Akku-Schlagbohrschrauber oder Gutschein für Elektro-Geräte zu gewinnen gab.

#Kein Bier, dafür aber zahlreiche Nieten

Ob die Einbrecher letztendlich Erfolg hatten und den Jackpot knacken konnten, ist nicht bekannt. Die Suche nach dem großen Los schien jedem Fall eine Weile gedauert zu haben. Zahlreiche Nieten wurde am Tatort gefunden. Einen Schluck Bier  haben sich die Einbrecher bei ihrer „Arbeit“ jedoch nicht gegönnt – die vorgefundenen Flaschen waren noch voll.

Angeber-Fact: Während der Einbruch in einen Getränkemarkt eine kuriose Ausnahme darstellt, verschaffen sich Kriminelle immer häufiger Zugang zu Wohnungen und Häusern. Im Jahr 2013 ist die Zahl der Einbrüche sogar um 3,7 Prozent auf 149.500 Fälle gestiegen.