- Bildquelle: pixabay © pixabay

#Ab nach Helgoland!

Helgoland ist im Sommer ein herrlicher Place-to-be – besonders für Hitzegeplagte . Denn: Umgeben vom Meer weht auf der Insel immer eine erfrischende Brise. Normalerweise liegen die Temperaturen hier acht Grad unterhalb des bundesweiten Durchschnitts: Statt Mörderhitze also angenehm mild, genau richtig, um die Sonne zu genießen.

#Dechenhöhle in Iserlohn

Ihr wollt der Hitze lieber entfliehen als sie aushalten zu müssen? Dann ist die Dechenhöhle im nordrhein-westfälischen Iserlohn ein echter Geheimtipp. In der Tropfsteinhöhle könnt ihr nicht nur wunderschöne Stalaktiten (hängend) und Stalakmiten (stehend) betrachten, sondern auch bei herrlichen 10 Grad die Glieder entspannen und dem Kreislauf ein Päuschen gönnen.

#Bustour durch die Hauptstadt

Auch in Berlin werden hohe Temperaturen erwartet. Dann auch noch in die Bahn setzen? Keine gute Idee – die unklimatisierten S-Bahnen heizen sich sehr schnell auf. Schön kühl ist es hingegen in der Straßenbahn oder aber im Bus. Ein echter Geheimtipp: die Linie 104. Die Klimaanlage schützt vor Schweißausbrüchen, die verdunkelten Scheiben vor der Sonne. Der Bus fährt in 73 Minuten vom Brixplatz über den Halensee quer durch die Stadt bis auf die Stralauer Halbinsel. Eine gemütliche Tour, auf der ihr bei angenehmen Temperaturen Berlin erkundet werden könnt.

Ihr habt Lust auf Baden, aber Horrorvisionen von Freibädern mit Horden von Kids? Dann rauf aufs Badeschiff, das bei der Arena Berlin liegt. Ein Pool für die Großen, mitten in der Spree – herrlich erfrischt und begleitet von coolen Beats könnt ihr hier den Tag genießen.

#Eiskaltes Erlebnis

Die Index Icebar im niedersächsischen Schüttorf kennt wirklich keine Hitze. Sie ist die größte Eisbar der Welt, bestehend aus 3500 Eisblöcken und einer 35 Meter langen Indoor-Bobbahn. Hier könnt ihr bei eisigen Temperaturen um die minus acht Grad wirklich abkühlen. Übrigens: Selbst die frischen Getränke werden euch hier in Eis serviert. Denkt an die Winterkleidung !

#Mitreißend erfrischend

Auch München hat einiges zu bieten: vor allem den Eisbach im Englischen Garten. Der kalte Fluss mit lädt bei hohem Temperaturen zum Abkühlen ein. An manchen Ecken ist die Strömung so stark, dass erfahrene Surfer und Playboat-Fahrer eine Runde Wassersport einlegen. Besonders rund wird euer Tag, wenn ihr es euch danach im Biergarten gemütlich macht – bei einem richtig schön eisgekühlten Radler!

Angeber-Fact: Nutzt die Temperaturen ruhig gut aus! Meteorologen prognostizieren in den folgenden Tagen vielerorts heftige Gewitter, die nicht nur für starke Unwetter, sondern auch für Abkühlung sorgen werden.