- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

#1 Zur richtigen Zeit buchen

Bei der Urlaubsplanung ist Timing das A und O. Denn wer mitten zur Schulferien-Saison seine Flüge bucht , muss oft hohe Summen hinlegen – und findet im Ausland oft mehr Deutsche als Einheimische. Also: Lieber Off-Season buchen!

#2 Intelligent Platz sparen

Ein guter Roman am Strand  – was gibt es Schöneres im Urlaub? Nur blöd, dass der Koffer bereits voll ist und nicht mehr als ein Buch reinpasst. Die Lösung: ein E-Reader. Damit könnt ihr so viele Bücher mitnehmen wie ihr wollt.

#3 Für mehr Sauberkeit

Was eine Sauerei: In der Reisetasche ist ausgerechnet der teure Gesichtsreiniger ausgelaufen. Tipp: Plastikfolie über die Öffnung der Flasche stülpen und dann zuschrauben. So bleibt auch bei einem turbulenten Flug alles da, wo es sein soll.

#4 Auf der Suche nach dem Internet

Da wollt ihr am Flughafen schnell eure E-Mails checken und dann das: kein kostenloses W-LAN weit und breit. Die Lösung: „Foursquare”. Das soziale Netzwerk findet die WLAN-Passwörter zahlreicher Lokale.

#5 Google Maps offline nutzen

Im Ausland solltet ihr aufgrund der hohen Roaming-Gebühren mit dem Handy sparsam umgehen. Wer jedoch auf „Google Maps” angewiesen ist, kann folgenden Trick anwenden: Einfach „OK MAPS” in die Suchzeile eingeben und schon wird der angezeigte Kartenabschnitt gespeichert, sodass er auch offline aufgerufen werden kann.

#6 Gebührenfrei im Ausland Geld abheben

Mit der DKB-Kreditkarte ist das tatsächlich an allen VISA-Automaten möglich. Weiterer Vorteil der Karte: Sie ist kostenlos!

#7 Damit Telefonate nicht im Sand verlaufen

„Hallo? Hallo? Ich höre nur Rauschen!” Genau so wird sich euer Anruf anhören, wenn das Smartphone am Strand zu viel Sand abbekommen hat. Bleibt auch im Urlaub erreichbar, indem ihr das Smartphone  einfach in einen transparenten Zippverschluss-Beutel steckt. Damit könnt ihr den Touchscreen benutzen und das Telefon gleichzeitig vor Sand und Wasser schützen.

Angeber-Fact: Für einen schönen Urlaub in der Sonne sind viele Menschen bereit, auch mal tiefer in die Tasche zu greifen. Im Jahr 2014 gaben deutsche Touristen im Ausland 70,3 Milliarden Euro aus. Zum Vergleich: Deutschland nahm durch ausländische Touristen letztes Jahr nur 32,4 Milliarden Euro ein.