Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Reisepass: Auch für Kinder Pflicht

Seit 2012 brauchen Kinder für Auslandsreisen einen eigenen Reisepass. Eintragungen im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig. Auch Pflicht für den Kinderreisepass: Ein biometrisches Passfoto.

27.06.2012 10:30 | 2:44 Min | © SAT.1

Reisepass: Mit dem Kleinkind zum Fotografen

Egal wie jung Ihr Nachwuchs ist, um das biometrische Passbild kommen Sie nicht herum, wenn es in den Sommerurlaub gehen soll. Allerdings müssen Sie sich keine allzu großen Sorgen machen, wie Sie Ihr Baby dazu bringen, frontal und mit neutralem Gesichtsausdruck in die Kamera zu sehen. Für Säuglinge und Kleinkinder werden die Anforderungen an das Passbild ein wenig lockerer gehandhabt. Ein guter Fotograf wird einschätzen können, ob ein Bild den Ansprüchen der Behörden genügt.

Fingerabdrücke bleiben dem Nachwuchs erspart

Die Fingerabdrücke des Nachwuchses werden im Kinderreisepass nicht gespeichert. Sie werden erst von Kindern ab zwölf Jahren gespeichert. Dann ist nämlich der erste „richtige“ Reisepass fällig; der Kinderreisepass gilt nur bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahrs.

Ansonsten gibt es kaum Unterschiede zwischen dem Kinderreisepass und dem normalen maschinenlesbaren Reisepass für Bundesbürger ab zwölf Jahren. Ein Kinderreisepass ist allerdings nur sechs Jahre lang gültig. Für die Ausstellung fällt eine Gebühr von 13 Euro an. Im Gegensatz zum normalen Reisepass kann der Kinderreisepass vor dem Ablauf der Gültigkeit einmalig verlängert werden. Da sich Kinder optisch sehr stark verändern, muss für die Verlängerung ein neues Passfoto eingereicht werden. Gebühr für die Verlängerung beträgt sechs Euro. Der deutsche Kinderreisepass wird weltweit anerkannt, allerdings gilt eine Ausnahmeregelung für die USA. Hier benötigen Kinder trotz biometrischem Pass ein Visum für die Einreise, da der Kinderreisepass keinen Datenspeicherchip enthält.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden