Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Zoll Deutschland: Welche Reisefreimengen sind erlaubt?

Der Zoll in Deutschland setzt Einreisenden einige Schranken. So dürfen Waren nur innerhalb bestimmter Mengen- und Wertgrenzen abgabenfrei eingeführt werden. Mehr über Reisefreimengen lesen Sie hier.

08.05.2008 00:00 | 3:53 Min |

Zoll Deutschland: Mengen- und Wertgrenzen von Waren berücksichtigen

Wer aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland einreist, muss sich darüber im Klaren sein, dass nicht alle Gegenstände zollfrei importiert werden können. Sobald Sie die Reisefreimenge einer bestimmten Ware überschreiten, müssen Sie mit Abgaben rechnen. Dazu zählt beispielsweise Tabak. Der Zoll in Deutschland erlaubt den Import von maximal 200 Zigaretten beziehungsweise 50 Zigarren, 250 Gramm Rauchtabak oder 100 Zigarillos. Sie können die genannten Waren auch anteilig zusammenstellen.

Auch bei Alkohol gelten bestimmte Vorgaben. So dürfen beispielsweise 16 Liter Bier oder 2 Liter Alkohol mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22 Volumenprozent eingeführt werden.

Zoll Deutschland: Arzneimittel und andere Waren

Arzneimittel obliegen ebenso bestimmten Vorschriften. Erlaubt ist eine Menge, die den üblichen persönlichen Bedarf deckt. Konkret heißt das, dass jedes eingeführte Arzneimittel einer Menge entsprechen sollte, die – unter Berücksichtigung der Dosierungen – für maximal drei Monate reicht.

Alle anderen eingeführten Waren dürfen einen Gesamtwert von 300 Euro nicht überschreiten. Bei Flugreisen und Schiffsreisen sind Reisefreimengen bis zu einem Wert von 430 Euro gestattet.

Überschrittene Reisefreimengen bei Zollstelle anmelden

Ganz gleich, ob Sie einen Kurztrip in die Karibik unternommen haben oder auf mehrwöchigem Abenteuerurlaub in der Sahara waren – die Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes ist für die Bestimmung der Reisefreimenge nicht relevant.

Sollten Sie die zulässigen Mengen- und Warengrenzen überschritten haben, ist es notwendig, dies bei der Einreise bei der Zollstelle mündlich anzumelden. Dann müssen Sie zwar Steuern nachzahlen, doch sind die Waren in der Regel immer noch günstiger, als wenn Sie diese in Deutschland gekauft hätten. Wichtig: Bewahren Sie Kaufbelege Ihrer Mitbringsel unbedingt auf, damit die Abgaben berechnet werden können. Ansonsten schätzt die Zollstelle den Wert Ihrer eingeführten Ware. Weitere Informationen finden Sie im SAT.1-Ratgeber zum Reiserecht Ausreise.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden