- Bildquelle: dpa © dpa

Nordkette in Österreich: Skifahren für Fortgeschrittene

Nicht so voll, nicht so weit weg und nicht so teuer wie der Arlberg ist die Nordkette in Österreich. Hierhin können Urlauber bequem mit dem Flugzeug anreisen, denn die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck liegt in unmittelbarer Nähe und ist ein wahrer Insidertipp für begeisterte Skifahrer. Das Skigebiet punktet mit ausgebauten Hängen für Anfänger und Profis, bietet aber auch zahlreiche Möglichkeiten für Freerider, denn nicht alle Pisten sind hier präpariert – für Anspruchsvolle genau das Richtige. Im Funpark warten außerdem zahlreiche Kicker und Pipes auf Skifahrer und Snowboarder. Dieses Skigebiet ist ein Geheimtipp für Fortgeschrittene und mit 35 Euro pro Tag um einiges günstiger als der Arlberg.

Skigebiet: Geheimtipp Nummer zwei

Auch in Frankreich müssen Wintersportler keine 54 Euro für einen Tagesskipass im berühmten Chamonix ausgeben, denn ganz in der Nähe gibt es noch ein weiteres schönes Skigebiet. Geheimtipp Nummer zwei: Les Houches. Viele einfache Pisten erleichtern Anfängern hier das Üben an den Hängen, auf den roten und schwarzen Pisten hingegen kommen alle auf ihre Kosten, die nach einem Adrenalinkick suchen. Eine Snow Park Area lässt vor allem die Herzen aller Freestyler höherschlagen, denn hier können gewagte Sprünge und wilde Drehungen geprobt werden. Mit dem Mont-Blanc-Massiv bietet das Skigebiet Les Houches darüber hinaus etwas fürs Auge – mehr Wintersportvergnügen geht nicht.