- Bildquelle: MEV-Verlag © MEV-Verlag

Skiurlaub buchen – welches Skigebiet ist für Kinder geeignet?

Ihre Rasselbande liebt es, im Schnee zu toben, Schlitten zu fahren und Schneeflocken auf der Zunge schmelzen zu lassen? Dann ist ein Skiurlaub mit Kindern genau das Richtige! Doch bevor Sie voller Vorfreude den Skiurlaub buchen , sollten Sie einige Punkte beachten. Zunächst gilt es, das richtige Skigebiet zu finden. Nicht jeder Skiort ist familienfreundlich – achten Sie daher darauf, dass es möglichst viele Anfängerpisten gibt. Hierbei können Sie sich an den Skipisten-Farben orientieren: Grüne und blaue Pisten sind für kleine Knirpse geeignet, hält sich der Nachwuchs sicher auf den Brettern, darf er in Begleitung von Mama und Papa oder eines Skilehrers auch auf eine rote Piste.

Wer im Winterurlaub mit Kindern aber nicht nur Skifahren, sondern auch andere Dinge unternehmen möchte, sollte Wert auf familienfreundliche Angebote legen: Gibt es im Skigebiet auch ein Vergnügungsbad, einen Indoor-Spielplatz, eine Eislaufbahn, eine Rodelstrecke oder eine Möglichkeit zum Schnee-Tubing? Gute Voraussetzungen für einen Skiurlaub mit Kindern!

Familienfreundliche Unterkunft direkt an der Piste

Auch bei der Entscheidung für eine Unterkunft sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass ein Skiurlaub mit Kindern nur dann eine schöne Erfahrung ist, wenn sich alle Familienmitglieder wohlfühlen. Dass die kindlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden, ist nur im eigenen Interesse: Ist der Weg vom Hotel oder von der Ferienwohnung zum Skilift sehr weit, sind Quengeln und Weinen vorprogrammiert. Gibt es zum Abendessen lediglich Rosenkohl und Fisch, werden die Kinder nörgelnd am Tisch sitzen und sich später mit Süßigkeiten vollstopfen.

In speziellen Kinderhotels wird Ihnen das nicht passieren. Hier stehen Kartoffelpüree und Spaghetti Bolognese auf der Speisekarte, die Zimmer sind familienfreundlich und vor allem sicher eingerichtet. Fragen Sie im Vorfeld unbedingt, ob es einen Hochsitz, ein Kinderbett und einen Wickelraum gibt, wenn Sie mit kleinen Kindern anreisen. In jedem Fall können Sie sich aber erkundigen, ob es Sonderpreise und Rabatte für Familien gibt. Grundsätzlich gilt: In Pensionen sowie Ferienwohnungen ist ein Skiurlaub mit Kindern oft günstiger als in einem speziellen Skihotel. Vorteil eines Apartments: Sie sind vollkommen unabhängig und haben nicht das Gefühl, auf andere Gäste Rücksicht nehmen zu müssen.

Skiurlaub mit Kindern: Kosten sparen

Je nach Skigebiet und Unterkunft können die Kosten für die Reise natürlich sehr unterschiedlich ausfallen. Meist geht ein Skiurlaub mit Kindern allerdings ganz schön ins Geld, denn die Kleinen müssen schließlich auch mit Skiausrüstung, Skikleidung und Skipass ausgestattet werden. Hinzu kommen oft die Kosten für einen Kurs in der Skischule. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, ob es Gesamtpakete für Skipass und Skikurs, Rabatte für Geschwister oder Familien gibt. Sind die Kinder noch nicht schulpflichtig, ist es besser, außerhalb der Winterferien anzureisen. So können Sie einige Kosten sparen.

Ausrüstung sollten Sie am besten mit genügend Vorlauf zum Winterurlaub buchen – mit einer Online-Reservierung können Sie bis zu 40 Prozent gegenüber dem Preis vor Ort sparen. Auch in puncto Skibekleidung Kinder können Sie Kosten sparen, wenn Sie sich rechtzeitig darum kümmern. Vielleicht haben Sie Bekannte, deren Kinder aus ihrer Skibekleidung herausgewachsen sind. Leihen oder tauschen – sie werden sich bestimmt einig. Eine mögliche Alternative ist, die Ausrüstung und Kleidung für den Skiurlaub mit Kindern secondhand zu erwerben. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass alles in gutem Zustand ist und auch wirklich passt – andernfalls gibt es spätestens im direkten Vergleich mit der Marken-Neuware der anderen Schneeflöhe in der Skischule Tränen.

Aktuelle Urlaubs- & Reise-Tipps